Apple Patente: iMac mit Laser-Keyboard und iOS-Nutzer als Bankomaten

von

Laut heute veröffentlichten Patent-Anträgen arbeitet Apple an einem Tiefenwahrnehmungssystem und Laser-Keyboard für Mac-Rechner sowie einem Projekt, dass iOS-Nutzer sprichwörtlich zu wandelnden Bankautomaten machen könnte.

Apple Patente: iMac mit Laser-Keyboard und iOS-Nutzer als Bankomaten

Apples Patentanträge sind immer wie ein kleiner Blick durchs Schlüsselloch in die Ideen-Schmieden und Entwicklungsabteilungen des iPhone-Herstellers. So manche Idee mag jetzt noch unmöglich oder gar verrückt erscheinen, könnte aber in ein paar Jahren oder Jahrzehnten in der einen oder anderen Form durchaus ihren Weg in unseren Alltag finden.

Wie heisst es doch: “Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.”

iMac mit Tiefenwahrnehmungssystem

Einem aktuellen Antrag zufolge könnte Apple zukünftige Mac-Rechner mit Tiefenwahrnehmungssystemen ausstatten. Anhand eines im Gehäuse verbauten Laser-Systems in Kombination mit der iSight-Kamera kann der Raum bzw. das Zimmer, in dem der Mac steht, abgetastet und so dessen Große und Tiefe sowie der Abstand zur davor sitzenden Person festgestellt werden.

Basierend auf diese Daten könnten dann beispielsweise ein Keyboard oder andere Bedienelemente im richtigen Abstand zum Nutzer auf den Schreibtisch projiziert werden.

Auch eine Integration in mobile Geräte, beispielsweise iPads, sei vorstellbar. Wie so etwas in (ferner) Zukunft aussehen könnte, sehen wir im folgenden Video (ab 0:18).

iOS-Nutzer als wandelnde Bankomaten

Ein weiterer Patentantrag behandelt den Aufbau eines sogenannten “Ad-Hoc Geldausgabe-Netzwerks”. Im Grunde könnten Nutzer von iOS-Geräten so zu wandelnden Bankomaten werden. Am besten erklärt sich dieses Patent anhand eines Beispiels:

Apple stellt zentrale Apple-Server für die Verwaltung der Geld-Transaktionen zur Verfügung. Mittels einer speziellen Bargeld-App können sich Nutzer von iPhone, iPads und Macs mit diesem Server verbinden.

Benötigt man nun schnell Bargeld, findet aber keinen Bankomaten in der Umgebung, könnte man diese Bargeld-App starten und eintragen wie viel Bargeld man “abheben” möchte.

Die Bargeld-App sendet dann den gewünschten Betrag sowie den aktuellen Standort des “Nutzers A” an die Apple-Server welche dann andere Nutzer der Bargeld-App in der unmittelbaren Umgebung des “Nutzers A” ortet und schlussendlich die passenden Nutzer miteinander verbindet.

Der Nutzer A, der Bargeld benötigt, bekommt dann von Nutzer B den Betrag in bar ausgehändigt. Dieser Betrag plus einer kleiner Transaktionsgebühr wird Nutzer A dann direkt von seiner in iTunes eingetragenen Kreditkarte abgebucht und auf das iTunes-Konto des Nutzers B überwiesen.

Geld wechselt im Grunde also nicht den Besitzer, sondern nur die Form – wird nur von elektronischem Geld zu Papiergeld.

 

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Apple

Weitere Themen: iMac mit 5K Retina Display, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz