Apple Patente: Multi-Touch-Bedieninterface, Armband und Dock

Sebastian Trepesch
5

Apple bekam vom US-Patentamt mehrere Patente zugesprochen: Das Design für ein iPad Dock, ähnlich der Halterung für das iPhone sowie ein iPod-Armband. Auch den ausklappbaren Anschluss für USB und Micro-DVI des letzten MacBook Airs konnte Apple sich schützen lassen. Interessant klingt ein Patent zu einer Master-/Slave-Steuerung.

Das Patent steht für ein Multi-Touch-System für Master- und Slave-Controller. Zwei oder mehr Steuerungsgeräte sind in einem Verbund integriert.

Die Einheiten können ein Touch-Bedienfeld oder andere Steuerungsmöglichkeiten besitzen und unterschiedliche Befehle an unterschiedliche Geräte senden. Die Bedienelemente arbeiten dabei mit den Geräten in einer Master-/Slave-Konfiguration zusammen.

Die Wichtigkeit dieses Patents, glaubt Patently Apple, ist, dass es sich auch auf andere Geräte beziehen kann, als Apple verkauft. Der Hersteller schreibt selbst von Computern wie “Informationskiosk, Geldautomat, Kasse, Industriemaschine oder Lernplattform”.

Gemeint sein könnte zum Beispiel eine Funktionsweise wie bei EasyPay, bei dem ein iPod touch als Abrechnungsterminal in einem Geschäft fungiert, der Kassenbon jedoch über einen stationären Drucker ausgegeben werden kann.

Generell sind die Apple-Patente meist recht verschlüsselt formuliert, wohl, um die Beschreibungen möglichst allgemeingültig halten zu können und einen Rückschluss auf mögliche Produkte zu verstecken.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz