Apple Quartalszahlen 3-2012: 26 Millionen iPhones, 17 Millionen iPads

von

Am heutigen Dienstag, den 24. Juli 2012, verkündete Apple die Quartalszahlen für das dritte Finanzquartal 2012, das am 30. Juni endete. Neben 26 Millionen iPhones konnte das Unternehmen 17 Millionen iPads und 4 Millionen Macs verkaufen. Darüber hinaus gab das Unternehmen bekannt, dass OS X Mountain Lion morgen veröffentlicht wird.

Apple Quartalszahlen 3-2012: 26 Millionen iPhones, 17 Millionen iPads

Was die Beobachter erwarteten

Die Vorhersagen der Hobby- und Profi-Analysten, die Fortune zusammengestellt hat, variierten in den verschiedenen Kategorien – speziell bei iPad, iPhone und Einnahmen – stark. Hauptaugenmerk lag vor allem auf dem iPhone, da es mit knapp 58 Prozent der Einnahmen im zweiten Geschäftsquartal Apples wichtigste Einnahmequelle war.

Die durchschnittlich geschätzten Verkaufszahlen der Hobby-Analysten reichten bis zu 19,98 Millionen iPads und 31,25 Millionen iPhones. Bei den Einnahmen wurden 41,49 Milliarden US-Dollar erwartet.

Apple beendete das zweite Geschäftsquartal mit dem Verkauf von 35,1 Millionen iPhones, 11,8 Millionen iPads und 4 Millionen Macs. Die eigene Vorhersage für das dritte Geschäftsquartal waren Einnahmen von 34 Milliarden US-Dollar.

Apples drittes Finanzquartal 2012 in Zahlen

Ohne weitere Umschweife geht’s zu den harten Fakten der heute veröffentlichen Daten. Hier die Zahlen für iPad, iPhone und iPod:

Das Unternehmen verkaufte zwischen April und Juni 26,028 Millionen iPhones (ein Plus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal), 17,042 Millionen iPads (+84 Prozent) und 6,8 Millionen iPods (-10 Prozent).

Bei den Macs sehen die Zahlen im Vergleich zu den vorherigen Quartalen wie folgt aus:

Insgesamt zählte Apple 4,02 Millionen verkaufte Geräte im vergangenen Quartal. Dies teilt sich in 3,01 Millionen portable (+8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) und 1,01 Millionen stationäre Macs (-13 Prozent). Dies reicht für ein Gesamtplus von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Vergleich der Verkäufe von Macs und iPads:

Hier das Diagramm zu Gewinn und Einnahmen der vergangenen Jahre:

Für das vergangene Quartal meldet der Konzern 35,023 Milliarden US-Dollar Einnahmen (im Vorjahresquartal waren es 28,571 Milliarden) und 8,824 Milliarden US-Dollar Gewinn (Vorjahresquartal: 7,3 Milliarden).


(Quelle: @asymco)

Telefonkonferenz und Blick in die Zukunft

In der Pressemitteilung gab Apple bekannt, dass OS X Mountain Lion wie erwartet ab morgen verfügbar sein wird. iOS 6 wird weiterhin im Herbst erscheinen. Für die kommenden Monate bereite man darüber hinaus noch viele interessante Produkte vor. Apple spricht von dem Übergang der aktuell angebotenen Produkte im Herbst.

Während die iPod-Verkäufe insgesamt weiter fallen, ist der iPod touch für mehr als 50 Prozent aller verkauften iPods verantwortlich. Apples iPod hält weiterhin einen Marktanteil von 70 Prozent aller MP3-Player.

Im App Store sind mehr als 650.000 Apps für iOS verfügbar, davon 250.000 Apps für iPad. Das Unternehmen zahlte bis dato mehr als 5,5 Milliarden US-Dollar an iOS-Entwickler. Ein Plus von 2,5 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum vergangenen Quartal.

Apple zählt nun 150 Millionen iCloud-Nutzer.

Insgesamt konnte Apple bislang mehr als 410 Millionen iOS-Geräte verkaufen.

Apple hat nun 372 Stores, davon 123 außerhalb der USA. Durchschnittliche Einnahmen pro Store: 11,1 Millionen US-Dollar. Insgesamt konnte man 12 Prozent mehr Besucher in den eigenen Stores begrüßen als im vergangenen Quartal.

Für das kommende Quartal erwartet Apple Einnahmen in Höhe von 34 Milliarden US-Dollar.

Die gefallenen iPhone-Verkäufe liegen laut Peter Oppenheimer, CFO Apple, an den Gerüchten über kommende Produkte.

Apple konnte 1,3 Millionen Apple TV im vergangenen Quartal verkaufen. Insgesamt waren es in diesem Geschäftsjahr 4 Millionen Einheiten. Tim Cook bezeichnet es weiterhin als Hobby.

Das iPhone-Wachstum in Europa war in den vergangenen drei Monaten schlecht. In Frankreich, Griechenland und Italien waren besonders schlecht. In Großbritannien konnte man hingegen um 30 Prozent wachsen. In Deutschland war das Wachstum im einstelligen Prozentbereich. In den USA wuchs das iPhone um 47 Prozent, in Japan um 45, in China waren es 66 Prozent.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Apple Quartalszahlen

Weitere Themen: Apple Quartalszahlen, iMac mit 5K Retina Display, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz