Apple: Rekordschulden in Höhe von 17 Milliarden – um Steuern zu sparen

von

Apple hat gestern mal wieder einen neuen Rekord aufgestellt: Noch nie hat ein Unternehmen an einem Tag so viele Schulden aufgenommen. Das bedeutet aber nicht, dass sich Apple in finanziellen Nöten befindet; im Gegenteil.

Apple: Rekordschulden in Höhe von 17 Milliarden – um Steuern zu sparen

Am Dienstag hat Apple Unternehmensanleihen für 17 Milliarden US-Dollar verkauft, so viel wie nie ein anderes Unternehmen zuvor. Die Kredite laufen jeweils zwischen drei und dreißig Jahre, die Zinsen sind dabei extrem niedrig – sie liegen zwischen 0,45 Prozent pro Jahr für die dreijährigen Anleihen und 3,85 Prozent pro Jahr für die dreißigjährigen Kredite.

Apple will das Geld einsetzen, um Aktien von Anteilseignern zurückzukaufen und Dividende auszuschütten – insgesamt soll so eine Summe in Höhe von 100 Milliarden Dollar an die Aktionäre fließen. Mit dieser Entscheidung hat sich Apple allerdings keines Fall übernommen, denn immerhin verfügt Apple über Barreserven in Höhe von 145 Milliarden Dollar, Tendenz mit jedem Quartal stark steigend. Die bisher angekündigten Ausschüttungen werden bis Ende 2015 stattfinden.

Der Grund, dass sich Apple trotz der hohen Barreserven so viel Geld leiht, liegt im Bereich des Steuerrechts: Apple verteilt seine Gewinne auf zahlreiche Steueroasen, für außerhalb der USA erzielte Umsätze zahlte Apple im Jahr 2012 lediglich zwei Prozent Steuern. Würde Apple das Geld in die USA “zurückholen”, um es dann an Aktionäre auszuschütten, müsste das Unternehmen vergleichsweise hohe Steuern für diese Transaktion bezahlen. Sich das Geld auf dem Kapitalmarkt zu besorgen ist bei den genannten niedrigen Zinsen deutlich günstiger.

Dem Kapitalmarkt scheint die Aktion gut gefallen zu haben: Die Apple-Unternehmensanleihen waren sehr beliebt, insgesamt wollten Interessenten 52 Milliarden Dollar dafür bezahlen. Auch die Börse scheint mit der Entwicklung zufrieden zu sein: Nachdem der Kurs der Apple-Aktie Mitte April erstmals seit 2011 wieder bei knapp unter 400 Dollar angelangt war, liegt der Kurs jetzt mit über 440 Dollar wieder deutlich oberhalb dieser Marke.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, iPhone 3G(S), Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz