Apple sieht Musik-Streaming-Option als "Absicherung"

Florian Matthey

Apples Pläne für ein Musik-Streaming-Angebot sind möglicherweise doch nicht so ambitioniert wie bisher angenommen. Zwar Übernahm Apple Ende Dezember 2009 den Streaming-Anbieter Lala, nahm diesen im Mai letzten Jahres allerdings vom Netz. Jetzt heißt es, dass Apple die Möglichkeit eines Streaming-Angebots eher als “Absicherung” in der Hinterhand behält.

Die Financial Times zitiert einen Brancheninsider, der Apples Pläne kenne. Das Unternehmen wolle nicht den Markt der Musik-Downloads untergraben, den es heute dominiere. Somit stellten die Streaming-Pläne eher eine “Absicherung” dar.

Diese könnte Apple vielleicht auch brauchen: Das schwedische Unternehmen Spotify, das in einigen europäischen Ländern mit einem hauptsächlich werbefinanzierten Streaming-Musik-Angebot Erfolge feiert, möchte weiterhin auf den amerikanischen markt vordringen. Bis März möchte auch Google auf den Markt einsteigen und ein kombiniertes Download- und Streaming-Portal anbieten.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz