Apple soll Displays für 3,9 Milliarden bestellt haben

Florian Matthey
3

Im Rahmen der Veröffentlichung der jüngsten Quartalsergebnisse erklärte der Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer, dass das Unternehmen über die letzten und nächsten Monate verteilt größere Investitionen in Höhe von 3,9 Milliarden US-Dollar für Komponenten tätigt. Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um Bestellungen für LC-Displays.

Vor allem beim ersten iPad hatten Produktionsengpässe bei den Displays zu Lieferschwierigkeiten geführt. Der LG-Display-CEO Kwon Young-soo erkärte im Juli 2010, dass der Bedarf Apples so stark ansteige, dass LG mit der Produktion nicht mehr nachkomme. Sollten die Spekulationen stimmen, wäre dies eine Erklärung dafür, warum Apple im Dezember gleich 65 Millionen Displays für das iPad 2 bestellt haben soll. Schätzungen zufolge werde Apple 2011 “nur” 45 bis 48 Millionen iPads verkaufen.

Oppenheimer selbst wollte sich zu der Identität des oder der bestellten Produkte nicht äußern.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz