Künftig wird Apple keine Xserves mehr verkaufen. Auf der Internetseite des Herstellers wird der Besucher darüber informiert, dass ab dem 31. Januar keine Server aus der Xserve-Familie * mehr zu haben sein werden. Den Support allerdings gewährt Apple weiterhin.

Damit konzentriert sich Apple bei Server-Lösungen nunmehr ganz auf den Mac Pro * und den Mac mini in der Server-Version *. Noch können Anwender die Blades mit 2,26 Gigahertz Quad-Core-Prozessor, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 160 Gigabyte Festplatte oder mit zwei 2,26 Gigahertz Prozessoren in der 8-Core-Version kaufen.

* gesponsorter Link