Apple sucht Experten für Musik-App- und Karten-Entwicklung in Deutschland

Florian Matthey

Apple sucht in diesen Tagen neue Mitarbeiter an Standorten in Deutschland: Ein Experte soll in Zukunft an Apples Musiksoftware in Rellingen bei Hamburg arbeiten. In Berlin sucht Apple wiederum einen Experten für die Apple-Karten.

Apple sucht Experten für Musik-App- und Karten-Entwicklung in Deutschland

Softwareentwickler für Logic und GarageBand in Rellingen gesucht

In Rellingen bei Hamburg befanden sich einst die Büros des deutschen Musiksoftware-Entwicklers Emagic. Apple übernahm Emagic im Jahr 2002, seitdem ist Logic Pro X eine Apple-Software. Das Team in Rellingen entwickelt auch den „kleinen Bruder GarageBand für Mac und iOS. Über die Jobbörse StepStone sucht Apple nach einem „Senior Software Engineer“, der in Rellingen an der Weiterentwicklung von Apples Musiksoftware arbeiten soll.

45.198
MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test

Voraussetzungen sind unter anderem fünf Jahre Erfahrung im Bereich professioneller Software-Entwicklung, Erfahrung mit Cocoa, Objective-C und Swift, Kenntnisse von C++, gute Englischkenntnisse sowie ein Masterabschluss in den Bereichen Informatik, Mathematik, Elektroingenieurwesen oder ähnlichem. Musikalische Bildung sei ein Plus. Eine andere Anzeige mit demselben Text ist ebenfalls bei StepStone zu finden; es ist unklar, ob Apple zwei Personen sucht oder dieselbe Stelle zweimal bewirbt.

GarageBand
Entwickler:
Preis: Free
Logic Pro X
Entwickler:
Preis: 199,99 €
Die Geschichte des Mac Pro: Rückblick auf 30 Jahre modulare Apple-Rechner GIGA Bilderstrecke Die Geschichte des Mac Pro: Rückblick auf 30 Jahre modulare Apple-Rechner

Geograph soll in Berlin an Apple-Karten arbeiten

In Berlin sucht Apple wiederum einen Spezialisten für Geoinformationssysteme (GIS). Letztes Jahr machte bereits die Meldung die Runde, dass Apple in Berlin ein Büro zur Weiterentwicklung des eigenen Kartenmaterials betreibt und dort auch massiv Mitarbeiter des Konkurrenten Here abwirbt. Eine weitere Stellenanzeige bei StepStone ist erneut eine Bestätigung der Existenz dieses Büros. Dort sucht Apple nach einem Experten mit einem Bachelor-Abschluss im Bereich Geographie oder GIS mit fünf Jahren entsprechender Berufserfahrung und Kenntnissen der Software ArcGIS und QIS. Weitere Fähigkeiten sollen beispielsweise im Bereich Scripting mit Python und Unix liegen.

Apple arbeitet an diversen globalen Standorten an der Weiterentwicklung des eigenen Kartenmaterials – neben der Zentrale in Cupertino und in Berlin beispielsweise auch im indischen Hyderabad. Das Apple-Kartenmaterial bekam nach der Einführung der Apple-Karten-App mit iOS 6 vor fast fünf Jahren sehr viel Kritik; seitdem hat sich die Qualität des Materials aber deutlich verbessert.

Weitere Themen: GarageBand: das Musikstudio für Mac, iPad und iPhone, Logic Pro X, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, Apple iPhone 7, iTunes Karte, Thunderbolt 3, Apple iPad Pro 9.7, Apple iPad Pro 12,9 Zoll, Apple