Apple trennt sich von SurfaceInk

Thomas Konrad
7

</a Apple hat dem Design- und Produktentwicklungs-Unternehmen SurfaceInk den Laufpass gegeben – offenbar, weil einer seiner Tablet-Prototypen dem iPad zu ähnlich war. Das geht aus einem New York Times-Interview mit SurfaceInk-CEO Eric Bauswell hervor. Zehn Jahre lang hat Apple mit SurfaceInk zusammengearbeitet.


Unter anderem arbeitet SurfaceInk auch für Palm und HP. Im Juni zeigte das Unternehmen einen Tablet-Prototypen mit 12,1-Zoll-Bildschirm und 800 MHz-Prozessor auf Basis des Cortex A8-Chipsatzes, um sein Image aufzubessern. Dieses Tablet ist angeblich der Grund dafür, dass Apple sich nun von SurfaceInk trennt: Es könnte eine zu große Konkurrenz darstellen.

Mit weiteren Details zur Beziehung und dem genauen Grund zur Trennung zwischen Apple und SurfacInk wollte Bauswell nicht herausrücken. Weitere Informationen zum SurfaceInk-Tablet gibt es in folgendem Video:

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz