Apple und die Deutsche Bank: Trendstore im Q110

von

Auf den ersten Blick verbindet Apple und die Deutsche Bank nicht gerade viel. Auch auf den zweiten Blick verkaufen die einen handfeste Hardware und Inhalte, die anderen abstrakte Finanzprodukte und -Dienstleistungen. In der Berliner Friedrichstraße versuchen die zwei nun eine Annäherung.

Apple und die Deutsche Bank: Trendstore im Q110

„Trendig“ ist wohl ein Begriff, der nur auf eines der beiden Unternehmen ohne weiteres zutrifft. Möglicherweise versucht die Deutsche Bank gerade deswegen, sich eine Scheibe von Apples Image abzuschneiden und installiert in seiner Dépendance im Q110 in der Berliner Friedrichstraße für drei Monate eine Filiale des mStore.

Neben einer „Lounge“ mit Bar, der „Kid‘s Corner“ für die Kleinen und der Verkaufsfläche des Premium Resellers befindet sich eine kleine Austellung. Sie soll zeigen, was für Möglichkeiten der „vernetzte Haushalt“ alles bietet. Ein Wohnzimmer mit Apple TV und iPad 2 als Fernbedienung, ein Arbeitszimmer mit MacBook Air, Mac mini und Thunderbolt Display sowie ein Mini Countryman mit iPhone-Integration und Sprachsteuerung.

Tagsüber tummeln sich hier interessierte Passanten, lümmeln auf Designer-Sofas mit dem iPad und probieren Apple TV oder Macs aus. Die ausgestellten Einrichtungen stammen aus dem Möbelhaus Stilwerk und unterstreichen die Überschneidung von Technologie und Design.

Noch bis zum 27. April kann man im Foyer des Q110 in der Friedrichstraße 181 Apple-Technik und Zubehör im Wohnumfeld bewundern und natürlich ausprobieren.

In wechselnder Besetzung soll dieses „Trendshop“ genannte Experiment neue Zielgruppen für alle Beteiligten erschließen. Immerhin kennt sich nicht jeder Kunde der Deutschen Bank mit Apple-Produkten aus — und umgekehrt. Unter den vorigen Partnern der Aktion findet man unter anderem Harrods, Muji oder der Moses Verlag.

Der gestrige Eröffnungsabend bot sogar eine passende musikalische Begleitung. Eine siebenköpfige Band  spielte in wechselnder Besetzung Stücke aus verschiedensten Genres — und zwar ausschließlich mit Hilfe von iOS-Geräten. Die Herren nennen sich DigiEnsemble flöteten, trommelten und musizierten sich auf iPhones und iPads durch eine ganze Reihe von Stilrichtungen.

Das Rock-Element des Auftritts könnt Ihr hier bewundern (auch wenn die Tonqualität leider dem Ereignis in keiner Weise gerecht wird):

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iMac mit 5K Retina Display, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz