Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Apple und die liebe Garantie

Bernd Korz

Apple ist für  viele ein absolutes Spitzenunternehmen, zumindest solange, bis an den Geräten das erste Mal ein Defekt auftritt, und das ist nicht gerade selten bei den nach aussen hochwertig wirkenden Geräten. So reissen bei den MacBooks gerne die Plastikgehäuse,

oder beim MacBook Air brechen die Scharniere auseinander, die Akkus explodieren gerne und der MacSafe Stecker schmort für sein Leben gerne.

Mittlerweile gibt es auch ausreichend Ärger mit dem iMac 27″. So berichten viele Kunden von erheblichen Problemen mit dem Display und Apple reagiert wie jedes Mal und bestreitet zunächst, dass ein Garantiefall aufgetreten sei. Die Geräte sind wahrlich nicht günstig und für den Preis muss man einfach Qualität erwarten dürfen, jedoch ist dies nicht so.

Apple steckt wesentlich mehr in das Marketing mittlerweile, als in die Qualität und Zufriedenheit ihrer Kunden.Ich selbst spreche aus Erfahrung:

  • Mein iPod: 2x Totalausfall und nur mit viel Ärger bei Apple ausgetauscht
  • MacBook Pro 17″: 2x MagSafe geschmort, 1x Logicboard durch,1xAkku explodiert
  • MacBook Pro 15″: 1x MagSafe geschmort, 1x Akku explodiert, 2x DVD Brenner defekt
  • MacBook Air: 1x LogicBoard durch, 1x Display defekt

Und hier seinen nur die wirklich kapitalen Schäden genannt. Natürlich, so kann der ein oder andere sagen: Dann nutze es doch nicht. Würde ich in diesem Fall gerne tun, jedoch zwingt mich Apple, deren Hardware zu nutzen, wenn ich weiterhin Mac OS X verwenden möchte.

Im Grunde ist es schon schlimm genug, dass etwas passiert, aber wenn etwas passiert, dann erwartet man von einem HighImage Unternehmen wie Apple auch, dass es sich so verhält. Jedoch gerade bei den iMac 27″ schaut es wieder einmal so aus, wie es immer bei Apple ist:

Bei Gizmodo gibt es die ganze Saga eines der vielen iMac 27″ Kunden

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz