Apple verdient, Samsung und HTC liefern aus, Nokia stürzt ab

Holger Eilhard
11

Schon alleine aufgrund der verschiedensten Smartphone-Modelle, die Hersteller wie Motorola, HTC oder Samsung ausliefern, ist es kein Wunder, dass diese zusammen im Jahr mehr Geräte auf den Markt bringen als Apple alleine. Umso überraschender sind die Zahlen, die Apple bei Umsätzen und Gewinn verzeichnen kann.

Eigentlich könnte man die unten stehenden Diagramme für sich sprechen lassen, speziell wenn man sich den Vergleich der Profite ansieht. Bereits vor einigen Tagen gab es Berichte über das Verhältnis zwischen Apples Marktanteilen und den Gewinnen, die das Unternehmen im Mobilfunk-Sektor einfahren konnte.

Die dort genannten Zahlen werden auch im Investoren Report von Oppenheimer bestätigt, welchen Fortune jetzt auszugsweise veröffentlicht hat. Apple hat nach Schätzungen von Oppenheimer im Jahr 2011 rund 18 Prozent aller Smartphones ausgeliefert. Das ist ungefähr so viel wie Nokia, aber weniger als etwa Samsung, die bei knapp 20 Prozent liegen.

Schaut man sich aber die Gewinne an, so stellt man schnell fest, dass die Hersteller der Android-Smartphones um die verbleibenden Prozente kämpfen müssen, während Apple rund 65 Prozent der Smartphone-Gewinne einfahren kann.

Besonders schlecht sieht laut dem Report die Zukunft für den ehemaligen Platzhirsch Nokia aus. Auch ohne finanzielles Hintergrundwissen sieht man einen drastischen Rückgang auf allen Gebieten; egal ob Auslieferung, Umsatz oder Gewinn. Von knapp 80 Prozent aller Gewinne im Jahr 2006 ist in diesem Jahr so gut wie nichts mehr von dem dunkelblauen Balken übrig geblieben.

Weitere Themen: HTC

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });