Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 1

von

Das Jahr 2012 bescherte uns nicht nur jede Menge neuer Apple-Geräte, sondern auch die dazugehörigen Werbespots der Kalifornier. Apple bewies wiederholt Musikgeschmack und nutzte zur Untermalung einen Mix aus Songs unbekannter und renommierter Künstler. Wir wünschen viel Freude bei unserer Zusammenstellung.

Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 1

Vorab: Am Ende des Artikels finden unsere Leser eine Spotify-Playliste mit den bisher vorgestellten Songs des ersten Teils unserer Artikelserie.

The textbook. Reinvented for iPad: Hörenswerter Schweremut

Januar 2012: Dass das iPad nicht nur ein nutzloses Spielzeug ist, veranschaulicht dieses Informationsvideo sehr deutlich. Speziell Lehrbücher werden auf Apples Tablet zum neuen Leben erweckt.

Der sehr atmosphärisch, fast träumerisch angehauchte Soundtrack wird beigesteuert von drei Independent-Künstlern beziehungsweise Bands:

Matt Berninger – Frontmann von The National – erinnert stimmlich nicht von ungefähr an Trauer-Barden im Stile eines Nick Cave oder Leonard Cohen. Dies wird auch im Song Fake Empire sehr deutlich – Melancholie pur, wenngleich in diesem Fall mit einem Schuss melodisch untermalter Hoffnung gewürzt. To Build a Home von The Cinematic Orchestra findet sich im Promotion-Video allein in der Instrumentalfassung, dabei lohnt sich es durchaus, der Stimme von Patrick Watson zu lauschen. Jón “Jónsi” Þór Birgisson ist kein Unbekannter, ist der gebürtige Isländer doch Bestandteil der nicht minder bekannten Band Sigur Rós. Sein Falsett-Gesang in Sinking Friendships entführt uns in fremde Welten – zurücklehnen und genießen.

iCloud „Harmony“: Eingängiger Sound-Schnipsel

Februar 2012: Apple präsentiert die iCloud – einfach und unkompliziert soll die Synchronisationslösung zwischen Mac, iPhone und iPad sein. Dem Werbespot gelingt es vortrefflich diesen Eindruck zu erwecken, vor allem durch den eingängigen Soundtrack.

Der Song ist eigentlich aber gar keiner. Vielmehr handelt es sich um einen kurzen, instrumentalen Jingle – Reach. Eine Auftragsarbeit des britischen Komponisten Andy Huckvale für Sqeak E. Clean Productions. Demzufolge kann man den „Song“ auch nirgends käuflich erwerben, auch fehlt er aus diesem Grunde in unserer Spotify-Playliste.

iPad 3 Promo Video: Multi-Idependent

Im März 2012 präsentierte Apple erwartungsgemäß die bisher dritte Generation des iPads. Nur offiziell „iPad 3“ durfte der Tablet-Rechner nicht heißen. Egal, allgemein hat sich – auch bei uns – dieser Terminus unabhängig vom Willen Apples eingeprägt.

Für den Sountrack des Informationsfilmes verwendet Apple allein einen einzigen Song – wenn auch nur instrumental und versatzweise integriert. Verantwortlich hierfür zeichnet ein 39-jähriger amerikanischer Musikkünstler, der seine Songs selber schreibt und zugleich als Multiinstrumentalist überzeugt.

Übrigens, Andrew Bird sollte man nicht mit dem gleichnamigen Filmeditor aus Hamburg verwechseln. Letzterer ist bekannt für seine Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Fatih Akins (zum Beispiel: Soul Kitchen).

iPad 3 Werbespot: Klavierklänge

Im eigentlichen TV-Spot wird in erster Linie das neue hochaufgelöste Retina-Display in den Vordergrund gestellt.

Apple entscheidet sich dem Anlass der Faszination folglich für ein sehr emotionales Musikstück. Ein beschwingter, verträumter Klangteppich.

Die Künstlerin Phildel – ansässig in London – ist noch ein echter Geheimtipp und eine Newcomerin. Nicht mal einen Wikipedia-Eintrag gibt es zu ihr, sehr wohl aber eine Homepage, Facebook-Fanseite und ein myspace-Profil. Auf letzterem finden sich auch eine Menge weiterer Songs der singenden Schönheit. Bei iTunes gibt es allein nur den Song The Kiss der iPad-Werbung käuflich zu erwerben.

Weiter geht's am Freitag mit dem zweiten Teil unserer Artikelserie zu den Songs der Apple-Werbung 2012.

Apple

Weitere Themen: iPad 3, iPad 2, iPhone 4S, iCloud, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz