Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 2

von

Weiter geht's mit dem zweiten Teil unseres Rückblicks. Auch im weiteren Verlauf des Jahres 2012 griff Apple zu einer bunter Mischung von interessanten Musikstücken, um das eigene Produktportfolio ins rechte Licht zu rücken. Kopfhörer auf und lauschen!

Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 2

Vorab: Selbstverständlich haben wir für unsere Leser auch beim zweiten Teil eine Spotify-Playliste zusammengestellt. Diese findet man am Ende des Artikels.

Siri und die Prominenz: Musik im Hintergrund

April und Mai 2012: Nach langer Abstinenz dürfen in einer Reihe von Apple Werbespots wieder Prominente auftreten. Zooey Deschanel, Samuel L. Jackson, John Malkovich und Martin Scorsese üben sich im Zwiegespräch mit Siri – dem persönlichen Assistenten des iPhone 4S. Leider befindet sich Siri noch in der Beta-Phase, die Spots wirken leicht unrealistisch und der erhoffte Erfolg kehrt sich um, die Kritik am Sprachassistenten in der Öffentlichkeit wächst. Apropos: Im August dieses Jahres führten wir von GIGA ein Interview mit der deutschen Stimme von Siri – lesenswert.

Musik steht bei all diesen Spots im Hintergrund, wird teilweise erst zum Schluss als Rausschmeißer genutzt. Mr. Scorsese muss sich gar mit dem Großstadtsound seines geliebten New Yorks begnügen – kein Score für ihn.

Die Prominenz bevorzugt klassische Melodien: New Girl Zooey mag die 50er, Mr. Malkovich die italienische Oper und Samuel L. Jackson den Sound von Stevie Wonder – was für ein Klischee.

MacBook Pro mit Retina Display: Elektronische Atmosphäre plus Mainstream

Juni 2012: Der Frühsommer beschert uns ein neues MacBook Pro – das spekulierte Retina-Display inklusive. Apple lässt es sich nicht nehmen und produziert eigens einen der typischen Promotion-Filme.

Hinzu kommt noch ein TV-Werbespot, der ebenso ein Musikstück des Promo-Films beinhaltet.

Der Mix besticht durch eine gekonnte Auswahl zwischen zwei bisher unbekannten Stücken und einem Chartbreaker der britischen Band Coldplay.

Zu Apples Freunden Coldplay muss man nicht mehr viel sagen, die Musik der Band fand schon vorher Erwähnung in Apples medialer Beschallung und entzückte die Zuhörer zuletzt auf dem Gedenkfest zu Ehren Steve Jobs im Jahre 2011. Weitaus interessanter das Stück Song des kanadischen Synthie-Pop Trios Kidstreet – eine voluminöse Atmosphäre zwischen Klassik und Elektronik. Nicht nur Apple war von dessen Wirkung überzeugt, auch Ford nutzt das Liedchen für eine Werbekampagne. Artverwandt mit einem Schuss Weltenfreude der Song Afternoon des Amerikaners Trevor Powers, alias Youth Lagoon.

iPad-Kampagne Sommer 2012: Song 2.0

Juni und August 2012: Wenige Monate bevor Apple überraschenderweise das iPad der vierten Generation vorstellt, möchte man mit einer Kampagne und zwei Spots („Do it All“ und „All on iPad“) den Absatz des iPad 3 nochmals ankurbeln.

Für beide Filme benützt Apple ein Fundstück, dessen Geschichte wahrscheinlich interessanter ist, als die eigentlichen Werbespots.

Stolen Jars startete ursprünglich 2009 als Gitarren-Solo-Projekt. Dahinter verbirgt sich Cody Fitzgerald, der all seine Musik in der heimischen Stube produziert. Später kamen noch Magdalena Bermudez und John-Ellio Reitman hinzu. Da die drei Freunde jedoch über die Staaten verteilt wohnen, entstanden Teile der Songs getrennt voneinander – zum notwendigen Datenaustausch nutzte man kurzerhand Dropbox. Da dies aber auch keine Lösung für Live-Shows war, gesellten sich noch weitere Freunde vor Ort hinzu.

Vom gleichnamigen Album entstanden 2011 nur 150 handgefertigte Exemplare, die natürlich schon ausverkauft sind. Apropos: Natürlich gibt es den Song Driving und das Album auch bei iTunes zu erwerben. Die jungen Musiker beschreiten jedoch noch einen weiteren, sozialeren Weg. Auf ihrer Bandcamp-Seite trägt man einfach den eigenen Wunschpreis für die Songs beziehungsweise das Album ein – einen Minimalpreis gibt es dabei nicht. Jeder zahlt soviel, wie er für angemessen hält. Ob Apple davon weiß?

Freut euch schon nächste Woche auf den dritten und letzten Teil der Serie. Apple gab im Herbst noch mal richtig Gas – auch musikalisch.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iPhone 4s, MacBook Pro mit Retina Display, iPad 3, Siri, iMac mit 5K Retina Display, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz