Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 3

von

Der Herbst dieses Jahr brachte den Apple-Anwendern ein Feuerwerk an Produktneuheiten: iPhone 5, neue iPods, ein MacBook mit Retina-Display in 13 Zoll, ein aktualisiertes iPad und nicht zu vergessen ein iPad mini. Begleitet wurden diese Neuvorstellungen mit ansprechenden Werbefilmchen. Wir hörten genau hin und präsentieren die Songs der Spots.

Apple Werbespots: Die Songs 2012 – Teil 3

Vorab: Auch für den letzten Teil unserer Serie haben wir für unsere Leser eine Spotify-Playliste erstellt – zu finden am Ende des Artikels.

iPhone 5 Videovorstellung: Gefühlvolle Indie-Klänge

September 2012: Mit dem neuen iPhone 5 möchte Apple den Erfolg seiner Vorgänger wiederholen. Ein neues Display im 16:9-Format, (wählerisches) LTE und ein neuer Prozessor beflügeln das Smartphone aus dem Hause Apple. Selbstverständlich präsentiert der Hersteller seine neueste Schöpfung in einen eigens produzierten Promotion-Film.

Der Soundtrack dieses Videos ist gefällig. Wohlgefeilte und vor allem handgemachte Indie-Folklore sorgt für eine entspannte Atmosphäre.

Switchfoot wurden bereits 1996 als Chin Up gegründet und übernehmen im Trio des Werbe-Scores die Rolle der „Senioren“. Der Song Always aus dem 2009 erschienenen Album Hello Hurricane ist durchaus kraftvoll, meiner Meinung nach fehlt es ihm allerdings etwas an Eigenständigkeit – salopp könnte das Liedchen auch ein Spätwerk von U2 sein. In eine gänzlich andere Richtung schlägt Dirty Paws von Of Monster And Men. Die junge Band (Gründung 2007) aus dem kühlen und unwirklich schönen Island hat sich dem Indie-Rock verschrieben, verglichen werden die Klänge oftmals mit dem Schaffenswert von Arcade Fire – hörenswert. Nicht minder interessant Edward Sharpe & The Magnetic Zeros. Der Song Home ist gleichfalls abwechslungsreich in Szene gesetzt – man beachte die Vielfältigkeit der Instrumente.

iPods 2012: Coole Sch***e

September 2012: Zeitgleich mit dem iPhone 5 betraten auch der neue iPod touch und iPod nano die Bühne – die „Änderungen“ am shuffle dagegen waren eher nicht vorhandener Natur. Alle drei Musikspieler legen in einem TV-Spot einen Auftritt der besonders coolen Art hin.

Ganz in der Tradition vergangener iPod-Spots – wir erinnern uns: The Black Eyed Peas, Jet, The Vines, Stereogramm etc. – entschied sich Apple für puren Groove, der das Tanzbein in Zuckungen versetzt.

Aus Neuseeland kommen nur Hobbits und Schafe? Willy Moon tritt den erfolgreichen Gegenbeweis an. Der Newcomer lebte bis zu seinem 18. Lebensjahr im pittoresken Inselreich und machte sich später nach London auf. Sein Debüt gab er erst vor zwei Jahren, 2012 greift Apple auf seinen Song Yeah Yeah zurück – eine gute Entscheidung.

iPhone 5 TV-Ads: Musik aus Hollywood

Ab September 2012: Seit der Einführung des iPhone 5 bewirbt Apple das gute Stück Technik unentwegt auch im Fernsehen. Bisher erschienen hierzu sechs verschiedene Spots. Allen gleich ist eine dezente, eingängige Hintergrundmusik.

Ein „richtiger“ Song ist es nicht, denn die musikalische Begleitung wurde speziell für Apple geschrieben und ist dem Genre der Werbe-Jingles zuzuordnen.

  • Rob Simonsen: Falcon Hero

Falcon Hero stammt aus der Feder von Rob Simonsen. Noch nie gehört? Darauf würde ich nicht wetten, denn Simonsen gehört zur Garde der Filmkomponisten. Meist arbeitet er dabei mit Mychael Danna zusammen. Beispiele gefällig? Little Miss Sunshine, Moneyball, Life of Pie und (500) Days of Summer – apropos, mein filmischer Geheimtipp für unsere Leser. Kaufen kann man den Jingle nicht, aber kostenfrei auf seiner Soundcloud-Seite anhören.

Retina in 13 Zoll: Skandinavische Klangskulpturen

Oktober 2012: Das große MacBook Pro mit Retina-Display bekommt ein kleines Brüderchen. Was für eine Freude, Apple nutzt die frohe Botschaft und verpackt sie selbstredend in einen TV-Spot, der dem des 15-Zöllers entspricht – nur die Musik ist eine andere.

Atmosphärisch ähnlich gelagert wie das Stück von Kidstreet: Seichte Klavierklänge kombiniert mit elektronischen Bestandteilen.

Efterklang – eine Indie-Band aus Kopenhagen (Dänemark). Gegründet im Jahr 2000, stemmten die Musiker bereits drei Alben. Dreams Today befindet sich auf der neuesten Platte: Piramida. Dieses erschien zuvor im Septemer, wenige Wochen bevor Apple das kleine Retina-MacBook vorstellte.

iPad mini: Volle Bandbreite

Oktober 2012: Apple hat es tatsächlich gewagt und eine verkleinerte Version des Tablet-Computers vorgestellt: das iPad mini. Aus Marketingsicht schöpft Apple aus den Vollen: Promo-Video, TV-Werbespots und selbst das Smart Cover bekommt seinen filmischen Auftritt – mit dabei, ein reichhaltiger Soundtrack.

Im Promo-Video vertraut Apple aus einem Mix aus dem alten Europa.

Im Spot zum iPad mini Smart Cover ertönen (mal wieder) Klavierklänge – ein Thema, was sich das ganze Jahr 2012 bei Apple durchzieht.

  • The Real Tuesday Weld: The Lupine Walz

Im Gegensatz zum iPhone 5 erhält jeder TV-Spot zum iPad mini sein eigenes Thema – auch musikalisch. Stellvertretend an dieser Stelle nur der letzte Film – let it swing Baby!

Herausgestellt sei hier der Song Two of a Kind der zwei Legenden Bobby Darin (Beyond the Sea) und Johnny Mercer (Moon River). Längst vergessen geglaubt, betätigt sich Apple als musikalisches Trüffelschwein und gräbt für sich und uns, dieses Meisterwerk wieder heraus – wunderbar.

Weitere Themen: iPad mini , MacBook Pro mit 13-Zoll Retina-Display, iPod touch: 5. Generation, iPhone 5, iPod shuffle: Modell 2012 , iPod nano: 7. Generation , iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz