Apple will Java-Support aufgeben

Florian Matthey
80

Apple will Java-Apps nicht nur aus dem Mac App Store fern halten. Vielmehr sieht es so aus, als möchte das Unternehmen Java mittelfristig ganz aus Mac OS X entfernen. Ein Entwickler-Dokument kündigt entsprechende Schritte an. Apple-CEO Steve Jobs erklärt in einer E-Mail, woher die Idee stammt.

In der Nacht zum gestrigen Donnerstag veröffentlichte Apple noch Java-Updates für Mac OS X 10.5 und 10.6. Nach diesem Update möchte Apple Java nicht mehr unterstützen, wie das Unternehmen in dem Entwickler-Dokument verrät. Das von Apple entwickelte Runtime werde nicht mehr im gleichen Maße weiterentwickelt und könnte aus zukünftigen Versionen des Mac OS X entfernt werden.

Ein Java-Entwickler von Portico Systems hat daraufhin eine Mail an Steve Jobs geschickt und gefragt, wie dieser Schritt zustande gekommen ist. Jobs antwortete, dass Sun – beziehungsweise heute Oracle – Java für alle anderen Plattformen entwickle. Oracle habe eigene Veröffentlichungs-Zeitpläne, die fast immer anders seien als Apples. Die Mac-Version von Java, die Apple selbst entwickelt, liege deshalb immer um eine Version zurück. Das sei vielleicht nicht der beste Weg.

Weitere Themen: Java

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz