Apple will um Nortel-Patente bieten

Katia Giese
18

Wie Aasgeier kreisen derzeit einige Branchengrößen um den gescheiterten Telekommunikationsausstatter Nortel und seine Patente. Allen voran will Google die rund 6000 geschützten Ideen für 900 Millionen US-Dollar erstehen und sich damit einen Vorteil auf dem Technik- und Mobilfunkmarkt sichern. Doch auch Apple und RIM meldeten Interesse an und sorgten dafür, dass die Versteigerung um eine Woche verschoben wurde.

Aufgrund der potenten Bieter will Nortel das Gebot von Google kurzerhand zum Einstiegspreis machen und hofft, dass die Konkurrenten von selbst den Preis in die Höhe treiben werden. Die Nortel Patente umfassen vor allem Technologien für Smartphones und Mobilfunknetzwerke sowie geschützte Ideen rund um Internetnutzung und Soziale Netzwerke. Der Erwerber würde nicht nur von diesen neuen Ideen profitieren, sondern auch einen entscheidenden Vorteil bei künftigen Lizenz- und Urheberstreitigkeiten haben.

Die Firma Nortel musste im Januar 2009 Insolvenz anmelden nachdem sie Verluste von 5,8 Milliarden US-Dollar schrieb. Bislang konnte Nortel seine Gläubiger mit 3 Milliarden US-Dollar ausbezahlen – ein Teil der Restsumme soll aus dem Verkauf der Patente kommen. Die Auktion wird am 27. Juni stattfinden.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz