Apple wird Schutzmarke "Startup" zugesprochen

Thomas Konrad
9

Für einen neuen Service in seinen Ladengeschäften hat sich Apple nun den Begriff “Startup” sichern lassen. Am 15. April erst hatte der Hersteller die Schutzmarke beantragt, vier Tage später wurde sie bewilligt.

Aus der Beschreibung der Marke geht hervor, dass es sich bei “Startup” wohl um einen Kunden-Service in Apples Retail Stores handeln wird. Damit verbunden seien Computer, Software, Peripheriegeräte, Mobiltelefone, und andere elektronische Geräte. Startup, was unter anderem auch Inbetriebnahme bedeutet, könnte Kunden helfen, ihre neu erworbenen Apple-Geräte einzurichten.

Apple ist nicht das erste Unternehmen, das sich einen Alltagsbegriff markenrechtlich schützen lässt. Zumindest gilt das für die englische Sprache. Facebook nämlich hält derzeit die Rechte am Begriff “Face”, zu Deutsch: Gesicht. Das US-Patentamt stellte dem Unternehmen im November 2010 eine vorläufige Bescheinigung aus, dass der Schutz dieser Marke unter anderem für Telekommunikationsdienstleistungen erteilt werde.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iPhone 8, iPhone X, iPhone 7s, iTunes Karte, Apple iPhone 7, Thunderbolt 3, iPhone SE, Apple