Apples Augmented Reality: Erste Früchte angeblich im iPhone

Holger Eilhard

Auf der Suche nach dem nächsten großen Durchbruch seit dem iPhone setzen viele Beobachter große Hoffnungen auf den Einsatz von Augmented Reality (AR). Die ersten Forschungsergebnisse sollen zunächst im Smartphone selbst eingesetzt werden.

Apples Augmented Reality: Erste Früchte angeblich im iPhone

Tim Cook sagte in der Vergangenheit wiederholt in der Öffentlichkeit, dass man starkes Interesse an der Augmented Reality hat.

Wie Mark Gurman nun für Bloomberg berichtet, entwickelt ein eigenes AR-Team bei Apple derzeit an Brillen für den Einsatz der neuen Technologie. Diese Brillen sind jedoch noch weit entfernte Zukunftsmusik. Einige AR-Features könnten aber bereits deutlich früher ihren Weg in eine zukünftiges iPhone finden.

Grund für das Interesse ist unter anderem das erwartete Wachstum für den weltweiten Markt für AR-Produkte. Dieser soll laut den Analysten von Global Market Insights auf 165 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 wachsen. Analyst Gene Munster von Loup Ventures geht des Weiteren davon aus, dass Geräte mit AR-Funktionen das iPhone in Zukunft vollständig ersetzen werden. Es geht also möglicherweise auch um Apples Zukunft nach dem iPhone.

Unnützes Wissen: 20 spannende und verrückte Fakten aus der Tech-Welt

AR-Team mit mehreren hundert Mitarbeitern

Apples Augmented-Reality-Team besteht laut den Informationen von Mark Gurman aus mehreren hundert Angestellten. Geleitet wird es von Mike Rockwell, dem früheren Hardware-Chef bei Dolby Laboratories. Rockwell selbst arbeitet unterhalb von Dan Riccio, dem Hardware-Chef von iPhone und iPad.

Zu den weiteren ranghohen Team-Mitgliedern gehören unter anderem Yury Petrov (ehemals Oculus), Avi Barzeev (HoloLens und Google Earth), Cody White (früher bei Amazons VR-Projekt „Lumberyard“) und dem THX-Erfinder Tomlinson Holman (ehemals Lucasfilm). Neben iPhone-Ingenieuren arbeiten aber auch viele Kamera- und Objetiv-Experten in Apples AR-Team.

190.782
iPhone 7 Review

Apple hatte in der Vergangenheit auch diverse Unternehmen übernommen, um das interne Team zu stärken. Dazu gehört unter anderem die Übernahme von Metaio im Jahr 2015, FlyBy Media in 2016 und PrimeSense in 2013.

Erster Einsatz im iPhone

Während eine AR-Brille noch Zukunftsmusik ist, könnten erste Features bereits in naher Zukunft im iPhone zum Einsatz kommen. Als Beispiel nennt Mark Gurman die Nachbearbeitung von Fotos, so könnten gezielt Bestandteile des Bildes extrahiert und modifiziert werden. Ein weiteres Feature an dem die Entwickler arbeiten, soll die Möglichkeit sein, virtuelle Elemente mit realen Objekten zu kombinieren. Die iPhone-Kamera könnte dabei die Technologie zur Erkennung von Tiefeninformationen von PrimeSense einsetzen, welche ermitteln kann, wo sich ein Objekt im Raum befindet.

Quelle: Bloomberg

Weitere Themen: iPhone 8, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, Apple