Vor einigen Wochen hatte Apples CEO Tim Cook angekündigt, dass Apple einen Bericht zur Diversität der Mitarbeiter veröffentlichen würde. Dieser ist nun erhältlich – und zeigt, dass Apple nicht nur im Management eine Männer-Domäne ist.

Apples Diversity-Bericht: Männer-Domäne auf allen Ebenen

Der Diversitäts- beziehungsweise Diversity-Bericht ist auf Apples Website erhältlich; dort lässt sich auch ein Video mit dem Motto „Inclusion inspires innovation“ abrufen.

Auf der Website stellt Apple im Anschluss einige Mitarbeiter vor, die aus verschiedenen Hintergründen stammen. Auch verweist Apple darauf, dass tausende Mitarbeiter des Unternehmens in diesem Jahr an der LGBT-Pride-Parade in San Francisco teilgenommen haben.

Im Anschluss folgen die demographischen Daten zu den amerikanischen Mitarbeitern: 55 Prozent aller Apple-Mitarbeiter sind weiß, 15 Prozent Asien-stämmig, 11 Prozent Hispanics und 7 Prozent schwarz. Das in den USA angesiedelte Management ist zu 64 Prozent weiß, 21 Prozent sind Asiaten, 6 Prozent Hispanics und 3 Prozent schwarz.

Was das Geschlecht betrifft, sind 70 Prozent der Apple-Mitarbeiter weltweit Männer. Der Anteil ist unter den Mitarbeitern mit IT-Hintergrund noch höher – 80 Prozent -, im „Non-Tech“-Bereich sind es „nur“ 65 Prozent. Das Management besteht zu 72 Prozent aus Männern. Apples Top-Management ist zu einem noch größeren Anteil männlich; von zehn Personen ist mit der Retail-Chefin Angela Ahrendts nur ein einziges Mitglied weiblich.

Vor Ahrendts Verpflichtung gab es in diesem Kreis keine einzige Frau. Hinzuzufügen ist allerdings, dass gerade im Bereich IT häufiger als in anderen Branchen deutlich mehr Männer als Frauen unter den Mitarbeitern vertreten sind. Allerdings sind bei Apple zusätzlich alle Personen auf der höchsten Führungsebene weiß.

Auf der Diversity-Seite wendet sich Tim Cook mit einer Nachricht an die Öffentlichkeit – in dieser hebt er die Geschichten einzelner Apple-Mitarbeiter hervor: Diejenige einer hör- und sehgeschädigten Mitarbeiterin eines Stores in New York und diejenige des für Auftragsvergabe verantwortlichen Mitarbeiters in Cupertino, der zuletzt für seine Diversity-Bestrebungen bei der Vergabe ausgezeichnet wurde. Auch hebt Cook Apples finanzielle Unterstützung für ein US-Programm für IT-Produkte für Schüler aus sozial schwächeren Hintergründen sowie eine LGBT-Organisation hervor.

* gesponsorter Link