Apples erstes Liquidmetal-Produkt: Nadel für SIM-Karten-Schacht

Florian Matthey
6

Apple darf in Zukunft die Amorphen Metalle des Herstellers Liquidmetal exklusiv für seine Produkte benutzen. Ein Produkt aus Liquidmetal-Material verkauft Apple allerdings schon seit Jahren: Die dem iPhone und iPad 3G beiliegende Nadel zum Öffnen des SIM-Karten-Schachts.

Apples erstes Liquidmetal-Produkt: Nadel für SIM-Karten-Schacht

Der Co-Erfinder der Metallmischung, Atakan Peker, hat der Website Cult of Mac verraten, dass das jedem iPhone und iPad 3G beiliegenden Produkt aus dem Material besteht. Peker hatte das Material sofort erkannt, als er sich seinerzeit ein iPhone 3G kaufte. Auch, wenn das Produkt wenig spektakulär erscheint, kann sich jeder Eigentümer eines iPhones aus den USA selbst von den Vorzügen des Metalls überzeugen: Die Nadel ist sehr leicht, aber dennoch sehr stabil. Laut Pekel lässt sich das Material kaum mit den eigenen Händen verbiegen – es sei denn, man wolle sich verletzen. Für europäische iPhone soll Apple hingegen ein normales Stahl-Material benutzt haben.

Cult of Mac glaubt, dass Apple mit dem kleinen Produkt die Leistungsfähigkeit von Liquidmetal als Zulieferer sowie das Material selbst erst einmal testen wollte. Normalerweise beziehe das Unternehmen Einzelteile nur von mindestens zwei Zulieferern, um nicht das Risiko einzugehen, durch Wegfallen eines Partners mit leeren Händen zu verbleiben.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz