Apples neue Boni-Regeln: Tim Cook & Co. werden stärker nach Leistung bezahlt

Apple hat die Regelungen für die Entlohnung seines Top-Managements geändert: Die Bezahlung von Tim Cook und seinem Team hängt in Zukunft stärker vom tatsächlichen Erfolg des Unternehmens ab.

Apples neue Boni-Regeln: Tim Cook & Co. werden stärker nach Leistung bezahlt

Eine Million Aktien erhielt Tim Cook im Jahr 2011, kurz nachdem er CEO des Unternehmens geworden war. Die Aktien darf er aber erst nach einem Ablauf von zehn Jahren “versilbern”: Bleibt er dem Unternehmen bis 2016 erhalten, darf er 500.000 Aktien verkaufen, bleibt er bis 2021, darf er die zweite Hälfte des damals vergebenen Pakets zu Geld machen.

Solche Boni stellen einen wichtigen Anreiz dafür dar, einem Unternehmen treu zu bleiben. Auch ist das Management so daran interessiert, dass der Börsenkurs des Unternehmens besonders hoch ist – Cooks eine Million Aktien waren letztes Jahr zwischenzeitlich rund 700 Millionen Dollar wert, heute sind es “nur” noch rund 400 Millionen. Der Aktienkurs ist seit letztem November in erster Linie gefallen.

Nun hat der Aktienkurs eines Unternehmens nur mittelbar mit dessen eigentlichen Erfolgen zu tun. Aufgrund dessen hat sich der Apple-Verwaltungsrat dazu entschieden, das Apple-Management in Zukunft stärker “Performance-basiert” zu entlohnnen: Die Verantwortlichen sollen von nun an abhängig davon, ob Apple bestimmte Performance-Ziele erreicht, größere oder kleinere Aktienpakete erhalten.

Tim Cook hat sich im Zuge dessen bereit erklärt, den ihm im Jahr 2011 gewährte Bonus nachträglich auf das neue System “umzustellen”: Er erhält das größtmögliche Aktienpaket nicht mehr durch ein reines Verbleiben im Unternehmen, sondern nur dann, wenn Apple eben die gesetzten Performance-Ziele erreicht.

Insgesamt hätte Cooks Bonus so sogar noch größer als im Jahr 2011 vorgezeichnet ausfallen können, der Apple-CEO hat aber auf eine mögliche Steigerung verzichtet. Sollte Cook also bis mindestens 2021 bleiben und Apple alle vorgegebenen Erfolge feiern, dann wird er wirklich eine Million Aktien einlösen können – aber eben nur dann, und nicht mehr als diese eine Million.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Tim Cook

Weitere Themen: Tim Cook, iMac mit 5K Retina Display, iPhone 6, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz