Apples Prozessoren: Rund 1.000 Mitarbeiter sollen an Chip-Entwicklung arbeiten

Florian Matthey
9

Apple betätigt sich erst seit kurzem als Entwickler eigener Prozessoren: Im Jahr 2008 übernahm Apple das Unternehmen PA Semi und wurde selbst offizieller Lizenznehmer des britischen Chip-Entwicklers ARM. Mittlerweile sollen 1.000 Apple-Mitarbeiter die Entwicklung von eigenen Prozessoren vorantreiben – immerhin rund fünf Prozent der gesamten Belegschaft des Unternehmens.

Bisher hat Apple zwei eigene Prozessoren veröffentlicht – den Apple-A4-Chip, der im ersten iPad, im iPhone 4, im iPod touch und im Apple TV zum Einsatz kommt, sowie den Dual-Core-Prozessor Apple A5, der für die Berechnungen im iPad 2 und iPhone 4S verantwortlich ist. Nächstes Jahr soll ein 28-Nanometer-Chip folgen, der den Namen Apple A6 tragen dürfte.

Laut TechCrunch sollen bei Apple 1.000 Angestellte daran arbeiten, zukünftige Chip-Generationen für die “Post-PC-Ära” kleiner und effizienter zu gestalten. Die Website zitiert einen nicht namentlich genannten CEO aus dem Silicon Valley, der die Zahl von Steve Jobs erfahren haben will. Apple hat – die Mitarbeiter der Retail Stores nicht mitgezählt – insgesamt rund 20.000 Mitarbeiter, so dass 1.000 Angestellte fünf Prozent der Belegschaft darstellten.

TechCrunch glaubt, dass Apples Chips nicht nur in neuen iPhones und iPads, sondern ganz neuen Produkten zum Einsatz kommen könnten – den Quellen der Website zufolge arbeite Apple an einigen Geräten, die die besten Produkte würden, die das Unternehmen je erschaffen habe. Das erkläre auch Steve Jobs’ Aussage am Tag seines Rücktritts, dass Apples “hellste und innovativste Tage noch vor uns liegen”.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz