Apples Quartalszahlen 4-2012: 36 Milliarden Dollar Umsatz, 8,2 Milliarden Gewinn

von

Apple hat in der Nacht zum Freitag das jüngste Quartalsergebnis bekannt gegeben. Mit einem Umsatz in Höhe von 36 Milliarden US-Dollar und 8,2 Milliarden Dollar Gewinn konnte sich das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr wieder einmal steigern. Allerdings liegen die iPad-Verkaufszahlen unter dem, was die Börse erwartet hatte.

Apples Quartalszahlen 4-2012: 36 Milliarden Dollar Umsatz, 8,2 Milliarden Gewinn

Börsen-Erwartungen zum Teil erfüllt, zum Teil enttäuscht

Die Börse dürfte das Quartalsergebnis mit gemischten Gefühlen entgegen nehmen: Zwar hatten die Analysten und Investoren weniger als 36 Milliarden Dollar Umsatz erwartet. Mit 8,67 Dollar pro Aktie war der Gewinn zwar deutlich höher als die 7,05 Dollar, die Apple am Ende des letzten Quartals vorhergesagt hatte.

Allerdings ist Apple mit seinen Vorhersagen immer sehr konservativ, so dass die Erwartungen dementsprechend automatisch höher liegen. So war es auch dieses Mal: Die Börse hatte sich im Schnitt 8,75 Dollar pro Aktie erhofft. Immerhin dürfen sich die Investoren über eine baldige Auszahlung von Dividenden freuen: Alle, die am 12. November Inhaber von Apple-Aktien sind, erhalten am 15. November 2,65 Dollar pro Aktie.

Apples viertes Finanzquartal 2012 in Zahlen

Die einzelnen Daten hat Apple in einer Pressemitteilung veröffentlicht. In Sachen iPad, iPhone und iPod fielen sie wie folgt aus:

Im Zeitraum Juli bis September verkaufte Apple 26,9 Millionen iPhones (ein Plus in Höhe von 58 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal), 14 Millionen iPads (plus 26 Prozent) und 5,3 Millionen iPods (minus 19 Prozent).

Das iPod-Minus war angesichts des Trends hin zu Smartphones als Musik-Player vorherzusehen, enttäuschter dürfte die Börse über das nicht ganz so große iPad-Plus sein: Im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2012, als die Verkaufszahlen bei rund 17 Millionen lagen, waren sie zuletzt sogar rückläufig.

Im vierten Quartal 2011 hatte sich Apple im Vergleich zum dritten Quartal hier auch steigern können, das Minus ist also nicht unbedingt saisonbedingt. Auch war das Plus im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal mit 84 Prozent viel höher. Insgesamt scheint die Einführung des iPad mini und des vierten iPad also zu einem richtigen Zeitpunkt zu kommen. Auch beim iPhone dürfte als nächstes ein größeres Plus anstehen, da das iPhone 5 erst gegen Ende des Quartals erschien.

Bei den Macs gab es ebenfalls ein Plus:

Mit 4,9 Millionen Macs hat Apple um ein Prozent mehr Rechner verkauft als im Vorjahr. Der Trend hin zu Notebooks statt Desktop-Macs hat sich weiter verstärkt: Es waren im Quartal insgesamt 3,955 Millionen MacBooks und nur 968.000 Desktop-Rechner. Dank der jüngst vorgestellten neuen Macs dürfte es im nächsten Quartal wieder ein größeres Plus geben, wobei dank der neuen iMac- und Mac-mini-Modelle auch der Anteil der Desktops wieder steigern könnte.

Vergleich der Verkäufe von Macs und iPads:

Der Gewinn und die Einnahmen der vergangenen Jahre:

Weitere Details zum Quartalsergebnis und Zitate der Apple-Verantwortlichen zu den jüngsten Zahlen gibt es bei uns im Laufe des Vormittags.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz