Apples Quartalszahlen Q3 FY13: Was Analysten erwarten

von

Heute Abend gibt Apple das Ergebnis des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2013 bekannt. Was sich Analysten erwarten, haben wir folgend kurz und knapp zusammengefasst.

Apples Quartalszahlen Q3 FY13: Was Analysten erwarten

Umsatz

  • Analysten erwarten 33,9 Milliarden US-Dollar Umsatz bzw. 7,60 US-Dollar je Aktie
  • Bruttomarge zwischen 36 und 37 Prozent

iPhone

  • Das iPhone 5 dürfte sich für etwas mehr als die Hälfte aller verkauften iPhones verantwortlich zeichnen. Jedoch scheint es nicht so gut zu performen, wie das iPhone 4S zum selben Zeitpunkt in dessen Produktzyklus.
  • Die günstigste Variante des iPhone 5 ist mit 45 Prozent die populärste. Nur 12 Prozent der iPhone-Käufer wählen das Top-Modell mit 64 GB Speicher.
  • Knapp 48 Prozent aller verkauften iPhones waren iPhone 4 und iPhone 4S.
  • Der Prozentsatz an iPhone-Käufer, die von einer anderen Marke zum iPhone wechseln, stieg in den letzten drei Quartalen stetig, von 25 auf 29 auf jetzt 34 Prozent. Ein Drittel dieser Neukunden wechselten von einem Feature-Phone. Im Vergleich zum vorhergehenden Quartal wechselten 5 Prozent mehr Android-User zum iPhone.

iPad

  • Retina-iPad, iPad 2 und iPad mini sollen jeweils ein Drittel der iPad-Verkäufe einnehmen
  • Das iPad 2 ist sehr populär, besonders in den Bereichen Bildung, Einzelhandel und Gastgewerbe.
  • Viele Kunden sind nicht anscheinend gewillt 100 US-Dollar für ein Retina-Display draufzulegen.
  • Auch scheint der Preiswettbewerb, besonders mit Amazon, die Wahrnehmung der Kunden für den Wert eines Tablets spürbar zu beeinflussen.
  • Das iPad mini verkauft sich gut und hat viel Potenzial. Apple dürfte mehr Produktionsressourcen und Kapazitäten von regulären iPads auf das iPad mini verlagern.
  • Immer mehr Kunden entscheiden sich beim iPad 2 und iPad mini für die Mobilfunk-Varianten. Beim Retina-iPad ist die WiFi-Variante populärer. Dies begründet sich natürlich im Preis aber auch dem Einsatzgebiet der iPad-Modelle.

Macs

  • MacBooks dürften sich für 83 Prozent aller verkauften Macs verantwortlich sein; das wäre eine Steigerung um 17 Prozent im Vergleich vom vorhergehenden Quartal.
  • Im 2. Quartal FY13 sank der Absatz Macs von 4,1 auf 4,0 Millionen. Für Q3 wird wieder eine Steigerung auf 4,1 Millionen erwartet.
  • Das MacBook Pro soll mit einem Anteil von 58 Prozent der erfolgreichste Mac bleiben, gefolgt vom MacBook Air mit 25 Prozent, dem iMac mit 11 Prozent und dem Mac Pro mit 5 Prozent. Nur 2 Prozent soll der Mac Mini einnehmen.
  • Apple dürfte auf der Rangliste der größten Computer-Anbieter der USA weiter aufschließen.

Es bleibt abzuwarten, wie nahe die Einschätzungen der Analysten an den tatsächlichen Zahlen liegen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz