Apples Rechenzentren werden grüner

Holger Eilhard

Nachdem Greenpeace dem kalifornischen Unternehmen wortwörtlich aufs Dach gestiegen ist, sollten die letzten Neuigkeiten den Umweltschützern gefallen. So bekam Apple unter anderem die Erlaubnis zum Bau der Solar-Farm für das Rechenzentrum in North Carolina.

Apples Rechenzentren werden grüner

Wie die North Carolina Utilities Commission gestern bekannt gab (PDF, via MacRumors), hat man den Plänen Apples zugestimmt, eine Solar-Farm mit 20 Megawatt auf dem Gelände in der Nähe des Rechenzentrums in Maiden, NC zu errichten.

Erste Berichte über die Planung des Projektes gab es bereits im vergangenen Oktober, offizielle Pläne gab es im Februar. Apple plant angeblich mit der Fertigstellung des Baus am 1. November, um die Anlage am 21. Dezember in Betrieb nehmen zu können.

100 Prozent grüne Energie

Apple macht auf einer eigens eingerichteten Webseite (via MacRumors) darauf aufmerksam, dass man im Fall von Maiden, NC 60 Prozent der notwendigen Stromversorgung selbst aus erneuerbaren Energien gewinnt. Die restlichen 40 Prozent zugekauft werden, welche ebenfalls aus erneuerbaren Quellen stammt.

Das Unternehmen baut dazu zwei Anlagen die jeweils rund 40,5 Hektar groß sind und 84 Millionen kWh sauberer Energie im Jahr liefern. Dazu kommen Brennstoffzellen, die jährlich weitere 40 Millionen kWh für das Rechenzentrum in North Carolina liefern soll.

Apple listet auf der Seite aber auch Informationen zu anderen Rechenzentren in Prineville, Oregon und Newark, Kalifornien. Während man für Ersteres bereits zwei lokale Unternehmen finden konnte, die erneuerbare Energien liefern, ist man für Newark noch auf der Suche nach Zulieferern.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz