Apples Schleichwerbung beim Super Bowl

Katia Giese
2

“Warum hat Apple nicht beim Super Bowl geworben und dem Konkurrenten Samsung das Rampenlicht überlassen?” – so meckert es aus der Branche. Immerhin: Auf vielen Fotos und Videos des Sport-Events tauchen die Apfel-Produkte trotzdem auf, ohne dass Apple Millionen auf den Tisch legen musste. 

Apples Schleichwerbung beim Super Bowl

Der US-Blog Ravepubs zeigt anhand von Bildmaterial, wie präsent Apple im Hintergrund der größten US-amerikanischen Sportveranstaltung des Jahres war. Überall werden iPhones ins Bild gehalten, Menschen versuchen Fotos zu schießen und machen dabei das Apple-Logo selbst zum Motiv. Etwas weniger spektakulär schaffte sich Apple so seine eigene Werbeplattform beim Super Bowl – und musste dafür keine 10,5 Millionen US-Dollar hinlegen wie der Konkurrent Samsung. Der Hersteller wählte einen Werbespot für eines seiner Galaxy-Geräte aus, der das iPhone verspottet.

“Steve Jobs hätte mit Sicherheit gewollt, dass eine Art Gegenschlag zu Samsungs Attacke gibt”, kommentiert die Seite Mashable und schließt sich damit Kritikern an, die Apples Präsenz beim Werbefest Super Bowl vermissten. Vielleicht fehlte es aber auch an dem zentralen Produkt, dass mit viel Feuerwerk beworben werden konnte. Das iPhone ist schließlich, so kann man es jedenfalls den Hintergrundszenen entnehmen, ohnehin schon allgegenwärtig.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz