Australische Regierung fordert von Apple 28,5 Millionen Dollar zusätzliche Steuern

von

Apple nutzt – wie auch andere Großunternehmen – vielerlei Möglichkeiten, um für außerhalb der USA erzielte Umsätze Steuern zu sparen. 2012 zahlt das Unternehmen für diese Umsätze lediglich zwei Prozent Steuern. In Australien muss das Unternehmen nun jedoch wegen dieser “Tricks” für das Jahr 2011 insgesamt 28,5 Millionen Dollar nachzahlen.

Australische Regierung fordert von Apple 28,5 Millionen Dollar zusätzliche Steuern

Die australische Brisbane Times (via AppleInsider) berichtet, dass die Regierung des Landes gegen entsprechende Praktiken von Unternehmen vorgeht, die in “Down Under” aktiv sind. Die australische Steuerbehörde habe von Apple für das letzte Jahr 28,5 Millionen australische Dollar – der Wert entspricht ungefähr dem des US-Dollar – an zusätzlichen Steuern verlangt.

Apple hat weltweit zahlreiche Tochterunternehmen gegründet, die Steuerersparnisse in Millionenhöhe ermöglichen. Beispielsweise leitet das Unternehmen Umsätze über eine irische Tochter an eine niederländische Tochter und weiter in die Karibik – eine Praxis, die sich im Fachjargon “Double Irish with a Dutch Sandwich” nennt. In Irland ist die Körperschaftssteuer sehr niedrig, darüber hinaus befinden sich Apple-Töchter auch in Luxemburg – genannt sei vor allem die iTunes S.à.r.l. -, im US-Bundesstaat Nevada und auf den Britischen Jungferninseln.

Diverse Regierungen – unter anderem die französische – gehen in jüngerer Zeit gegen Unternehmen vor, die auf diese Weise ihre Umsätze über den Globus verteilen. Im Fall Australien bekommt Apple nun die Wirkung dieser Regierungsinitiativen zu spüren. Natürlich ist Apple nicht das einzige Ziel der dortigen Regierung: Auch andere US-Unternehmen wie Google und eBay sind im Visier der australischen Behörden.

Interessant ist, dass diese beiden Firmen offiziell gar keine aktiven australische Tochterunternehmen haben: Google Australien bietet offiziell lediglich “Forschung und Entwicklungs-Dienstleistungen” an, die Tätigkeit von eBay Australien beschränkt sich offiziell auf Beratungen zu Marktdurchdringungsstrategien sowie Werbe- und PR-Aktivitäten.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iMac mit 5K Retina Display, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz