Eine Million US-Dollar für ipaddownload.com

Thomas J. Weiss
15

Als Apple das iPad vorstellte, war die große Stunde der Domaingrabber gekommen. Wer eine Internetadresse mit der Zeichenfolge “iSlate” reserviert und von diesem Namen für Apples Tablet ausgegangen war, der ging leer aus – das stand auf einmal fest. Wer allerdings auf den Namen “iPad” gesetzt hatte, der hatte richtig gewettet. Die Internetadresse ipaddownload.com möchte ein 31-jähriger Amerikaner nun für eine Million US-Dollar verkaufen.

Domaingrabber sichern sich die Namen von Internetseiten und hoffen, dass sie diese eines Tages zu Geld machen werden. Nik Tyler hegte diese Hoffnung bereits sehr früh: Ungefähr ein Jahr, bevor Steve Jobs das iPad vorstellte, hatte er bereits den richtigen Riecher gehabt und sich die Namen “ipaddownload.com”, “ipaddownloads.com” und “ipaddownloads.net” gesichert, schreibt Fortune. Er habe “einfach so ein Gefühl” gehabt, sagt Tyler heute, und: “Das war vielleicht die allererste pfiffige Tat meines Lebens.”

Fortune allerdings kommt nicht umhin, den Überschwang des jungen Mannes etwas zu bremsen. Ein aktuelle Suche auf eBay habe ergeben, dass der Name “iPad” in über 350 aktuellen Domain-Angeboten auftauche, die höchsten Preise lägen bei fantastischen 4,5 Millionen Dollar. Die Domaingrabber waren – wie bei jeder bedeutenden Produkteinführung Apples – wieder äußert aktiv.

Am Mittwoch indes wird sich herausstellen, ob ipaddowload.com wirklich eine Million Dollar wert ist. Dann nämlich endet Tylers eBay-Auktion und einmal mehr entscheidet sich, was aus seinem Traum vom ganz großen Reibach werden könnte.


Externe Links

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz