Ende der Providerbindung: Will Apple selbst Mobilfunkbetreiber werden?

von

Apple ist dafür bekannt, gerne alle mit seinen Produkten verbundene Angebote zu kontrollieren – was für die Geschäftspartner des Unternehmens nicht immer einfach ist. Ein Experte glaubt, dass Apple selbst bald eine Art Vermittler für Mobilfunkanbieter werden könnte – um Kunden so komplett von ihrem bisherigen Provider zu lösen.

Ende der Providerbindung: Will Apple selbst Mobilfunkbetreiber werden?

Der Gedanke, dass Apple an einem solchen System arbeiten könnte, ist alles andere als neu: Schon im Jahr 2006, also vor der Präsentation des ersten iPhone, meldete Apple die Idee eines Geschäftsmodells beim US-Patent- und Markenamt an, das sich von herkömmlichen Mobilfunkverträgen deutlich unterscheidet: Apple selbst würde als Provider auftreten, die eigentlichen Sprach- und Datenverbindungen würde das Unternehmen als “Paket” bei den einzelnen Netzbetreibern eines Landes “einkaufen”.

Das Ganze würde also ähnlich funktionieren wie heutige Roaming-Angebote: Wer mit seinem Handy ins Ausland reist, kann sich anders als im heimischen Netz einen der dortigen Mobilfunkbetreiber aussuchen. Für die Abrechnung stünde bei Apple schon die durch den iTunes Store geschaffene Infrastruktur bereit, sie würde also über die herkömmliche Apple ID erfolgen.

Soweit also die in dem Patentantrag beschriebene Idee. Ein Ausdruck dessen, dass sich Apple mehr Kontrolle wünscht, sind auch die Berichte, dass Steve Jobs sich einst ein Wi-Fi-basiertes Mobilfunknetz in den USA wünschte sowie der Streit mit Nokia und Co. um die Nano-SIM-Karte.

Der Mobilfunk-Experte Whitey Bluestein greift diesen Gedanken in einer neuen Publikation (PDF-Datei) und einem Artikel für Giga-Om wieder auf. Er glaubt, dass Apple zunächst die iPad-Kunden von Mobbilfunkbetreibern loslösen will: Benutzer des Apple-Tablets werden in Zukunft keine SIM-Karte eines einzelnen Providers einsetzen müssen, sondern sich ad hoc Datenpakete über ihren iTunes-Store-Account kaufen können.

Als zweiter Schritt werde dann das iPhone folgen. Von diesen Apple-Ideen seien die Provider zwar nicht begeistert, allerdings stünden Apples Chancen angesichts der eigenen Marktmacht gut, ein entsprechendes Angebot durchzusetzen. Auch für Google sei ein solches Modell sinnvoll, allerdings stünden die Chancen des Apple-Konkurrenten nicht ganz so gut: Zwar werde das Unternehmen mit der abgeschlossenen Übernahme von Motorola Mobility auch eigene Android-Geräte herstellen, allerdings verfüge Google über kein so stark kontrolliertes Ökosystem wie Apple.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Apple

Weitere Themen: iPad 3, iPhone 4S, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz