Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Feuchtesensor im iPhone beschert Apple Sammelklage

Bernd Korz

Es ist immer wieder das Selbe Spiel mit Apple (in der Redaktion schon selbst diverse Male miterlebt!), die Geräte, die als Defekt eingeschickt werden sind immer wieder auf angebliche Anwenderfehler zurück zu führen und eine Reparatur wird verweigert. Ob MacBook Air mit gebrochenen Scharnieren, defekte nvidia Karten im MacBook Pro, explodierende Akkus oder der schmorende MagSafe.

Apple ist zunächst nie schuld und verweigert auch grundsätzlich eine Reparatur. Die Garantie-/Gewährleistungsansprüche an sich sind bei keinem Unternehmen eine solche Frechheit wie bei Apple. Jedes Unternehmen traut seinen Geräten jederzeit eine Funktionsfähigkeit von mindestens 2 Jahren zu, anders bei Apple. Da schaut man, dass man schon nach 6 Monaten aus allem raus ist.

Bittere Ausbeute hier: 4 MacBooks und ALLE 4 insgesamt 11x in Reparatur (teilweise mehr als erhebliche Schäden ohne Fremdeinwirkung). Zwei davon ohne Reparatur seitens Apple und Verabschiedung in die Recyclingtonne. Nun geht es um das nächste Gerät von Apple, das iPhone

Eine Kundin hatte ein iPhone welches einfach zu funktionieren aufhörte und schickte dies an Apple um eine Reparatur zu erhalten. Apple verweigerte diese aus dem Grund, dass man festgestellt hätte, es wäre mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen. Die Kundin bedeuerte aber, dass dies auf keinen Fall so war, doch es blieb dabei.

Verärgert kaufte die Kundin dann ein überarbeitetes iPhone von Apple direkt und wunderte sich nicht schlecht, als wenige Monate danach selbiges Problem angeblich wieder ihr verschulden sein sollte. Auch hier verweigerte Apple eine Reparatur, da das iPhone auch dieses Mal durch Feuchtigkeit zerstört worden sei, doch auch dieses Mal beteuerte die iPhone Besitzerin, dass dem nicht so sei.

Sie wollte sich dies aber dieses Mal nicht gefallen lassen und so leitete sie weitere Schritte ein. Es wurde ein Gutachten gemacht in dem Herauskam, dass der Feuchtesensor des iPhone auch durch kalte Luft aktiviert wird. Die Luftfeuchtigkeit reiche schon aus um den Fehler auszuwerfen. Apple widerspricht dem und schreibt in einem Dokument, dass weder Luftfeuchtigkeit noch Schweiss diese Fehlermeldung auswerfen würden.

Mittlerweile haben sich diverse iPhone Besitzer mit selbigem Problem zusammengefunden und eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Appel selbst nimmt hierzu keine Stellung.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz