Google integriert Leben rettendes Feature in Android – Apple schweigt

Florian Matthey
13

Notrufe können die Position eines Handy-Anrufers nur anhand der Handymasten bestimmen. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Google hat daher eine neue Technologie in Android integriert, Apple reagiert hingegen nicht. Das sorgt für Kritik am iPhone-Hersteller.

Google integriert Leben rettendes Feature in Android – Apple schweigt

Google hat für ganz Europa kürzlich eine Funktion namens „Emergency Location Service“ für alle Android-Smartphones mit Gingerbread (2.3) oder neueren Android-Versionen in die Google Play Services integriert. Wenn Android-Benutzer mit ihrem Handy den Notruf anrufen, übersendet das Gerät automatisch die genaue Position des Benutzers an den Notrufdienst. Das Ganze funktioniert nur mit Notrufnummern, die Positionsdaten erhält auch niemand anderes als die Notrufbetreiber selbst – auch Google nicht. Voraussetzung ist, dass der Netzbetreiber diese Funktion unterstützt.

280.226
iPhone-8-Dummy im Hands-On

Die European Emergency Number Association (EENA) begrüßt diese Neuerung und bemüht sich aktuell, Menschen in ganz Europa über die Technologie zu informieren. Die Organisation bekommt aber oft eine unangenehme Frage gestellt: Funktioniert das denn auch mit iPhones? Bisher fällt die Antwort nur negativ aus: Wenn Kunden von einem iPhone aus einen Notruf tätigen, bleibt nur die Möglichkeit, ihre Position sehr grob über Handymasten zu bestimmen.

MEIN NOTRUF
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Bisher besteht für Apple-Kunden nur die Möglichkeit, Apps herunterzuladen – beispielsweise die für den kostenpflichtigen Dienst „Mein Notruf“. Die EENA verweist darauf, dass mit der SOS-/Notruf-Funktion der Apple Watch die Möglichkeit besteht, Notrufzentralen die aktuelle Position mitzuteilen: Das iPhone schickt dann eine SMS. Das Ganze müsse aber auch ohne die Watch funktionieren.

Die EENA berichtet, seit Monaten zu versuchen, Kontakt mit Apple herzustellen, um eine Lösung zu finden. Bisher habe Apple aber nicht reagiert. Daher wendet sich die Organisation jetzt an die Öffentlichkeit, um Apple zum Handeln aufzufordern.

Quelle: EENA

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Google