Googles Kampfansage an Apple

Sebastian Trepesch
4

Mit Android hat Google die iOS-Plattform des iPhones schon überholt. Der Vorstandsvorsitzende von Google, Eric Schmidt, sieht nicht nur auf dem Smartphone-Markt einen wachsende Erfolg seines Unternehmens, sondern auch bei den Set-Top-Boxen. Nimmt man seine großen Sprüche ernst, müsste sich Apple ernsthaft Sorgen um die Zukunft von Apple TV machen.

“Bis zum Sommer 2012 wird die Mehrheit der Fernseher, die im Laden stehen, mit Google TV ausgerüstet sein”, verkündete Eric Schmidet auf der internationelen Internet-Messe LeWeb großspurig (Video unten). Google will demnach innerhalb von wenigen Monaten in einem Geschäftsfeld Fuß fassen, in dem es zur Zeit noch keine zwei Zehen stehen hat. Bislang liefen die Geschäfte mit einem eigenen System fast gar nicht.

Apple TV 2
Im Fernsehmarkt liegt großes Potential. Unterschiedliche technische Geräte im Haushalt werden immer mehr miteinander vernetzt, und Medieninhalte aus dem Internet wollen auf den TV. Die Zeit für Google drängt, denn von Konkurrent Apple wird schon seit längerem ein großer Wurf in Form eines iTV erwartet. Die kleine schwarze Set-Top-Box Apple TV läuft recht gut, und die Möglichkeiten, das System auszubauen, sind groß. Im Hintergrund arbeitet nämlich das von iPhone und iPad bekannte iOS. Dass bis zum Sommer 2012 Google TV schon in der Mehrheit aller neuen Fernseher integriert ist, klingt aktuell noch sehr fremd. Wahrscheinlich gab es bei dem einstigen Suchmaschinenspezialist hinter den Kulissen große Fortschritte, von denen wir noch nichts wissen. Apple muss sich also beeilen, wenn bei einer Vorstellung von Apple TV3 oder iTV nicht schon in jedem Haushalt Google TV zu finden sein soll.

Bei den Smartphones hat Googles Android das iOS ja schon längst überholt. Die Entwickler von Apps setzen dagegen zur Zeit noch lieber auf Apples Betriebssystem. Auf der Messe wurde gegenüber Schmidt bemängelt dass die iOS-Versionen von Anwendungen oft vor den Android-Versionen erscheinen. “In sechs Monaten”, so konterte Schmidt, “werden Sie das Gegenteil sagen.” Der Vorstandsvorsitzende geht davon aus, dass sich Entwickler in Zunkunft nicht mehr Android verwehren können, weil so viele Handy-Hersteller auf dieses Betriebssystem setzen.

Gerade dieser Punkt, die vielen verschiedenen Geräte, bringen aber Probleme mit sich. Elgato zum Beispiel hat noch keinen DVB-T-Stick für Android entwickelt, wie es für iOS gibt. Grund: Es wäre schwer bis unmöglich, die Unterstützung aller Android-Geräte zu schaffen. Auch der Hersteller der Fingerabdruck-Hülle für das FBI hat der Android-Unterstützung eine Absage erteilt. iOS sei mit der Konzentration auf das iPhone das beständigere System.

In Deutschland hält Android unter den Betriebssystemen 30 Prozent Marktanteil, es folgen Symbian (29 Prozent) und Apples iOS (23 Prozent). Dies besagen die Zahlen aus der neuesten Nielsen-Studie Smartphone Insight Report.
Da sich der Android-Erfolg allerdings auf zahlreiche Gerätehersteller aufteilt, liegt Apple bei den Smartphone-Marktanteilen mit 23 Prozent vor HTC und Samsung (14 und 15 Prozent). Nur einer ist bei den Smartphonen überraschender Weise immer noch erfolgreicher: Nokia steht mit 25 Prozent auf Platz eins.

Grafik: Nielsen

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });