iAd: Adidas soll Werbung wegen Apple-Kontrolle zurückgezogen haben

Florian Matthey
25

Erneut soll sich ein Unternehmen über Apples iAd-Politik ärgern. Gerüchten zufolge ist der Sportartikelhersteller Adidas so über Apples Kontrolldichte über das eigene Werbeangebot frustriert, dass das Unternehmen seine Mobil-Werbung jetzt ganz zurückzieht. Apple soll sie vorher mehrmals abgelehnt haben.

Business Insider zitiert zwei Manager der Mobil-Branche, die von Adidas’ Entscheidung berichteten. Adidas wollte über 10 Millionen US-Dollar in iAd-Werbung investieren. Apple soll die von Adidas eingereichte Werbung aber nicht gefallen haben, weshalb der iAd-Betreiber den Antrag dreimal abgelehnt habe. Dann soll Adidas die Geduld verloren und sich ganz gegen iAd entschieden haben.

Bereits im August mehrten sich kritische Stimmen über Apples iAds-Politik. Das Modeunternehmen Chanel soll seine iAd-Plane ebenfalls verworfen haben, hieß es.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz