Intrinsity und das iPad – Gerüchte um eine Übernahme

von

Apple hat Gerüchten zufolge zumindest einen Teil des Chipherstellers Intrinsity übernommen, wenn nicht gar die ganze Firma. Der genaue Sachverhalt verbleibt im Dunkeln, Medienberichte vom Wochenende gehen auf mehrere LinkedIn-Profile zurück.

LinkedIn ist ein ähnlicher Dienst wie Xing, ein internationales Business-Netzwerk, das sich insbesondere in den USA großer Beliebtheit erfreut. Auf Änderungen in den LinkedIn-Profilen einiger (ehemaliger) Intrinsity-Mitarbeiter ist bereits am Osterwochenende die Seite MacRumors aufmerksam geworden: 13 arbeiteten demnach inzwischen für Apple. Nun sind die Einträge verschwunden, übrig bleibt in einem Falle lediglich ein fader Hinweise auf den 1. April.

Zuvor bereits hatte der Branchendienst EDN berichtet, dass Intrinsity verkauft werden sollte – und Apple als designierten Käufer genannt. Die Intrinsity-Seite ist noch immer nicht erreichbar.

Intrinsity soll den A4-Prozessor im iPad entwickelt haben, als Hersteller wird Samsung vermutet – das Unternehmen, das auch die Chips im iPhone fertigt. Zunächst hatten Gerüchte darauf schließen lassen, das ein Team des ehemaligen Herstellers PA Semi für den Prozessor verantwortlich zeichne – allerdings sollen die führenden Ingenieure nach der Übernahme durch Apple im Jahr 2008 ausgestiegen sein, schreibt The Register.

Nun könnte sich Apple neues Wissen im Bereich des Chip-Designs gesichert haben.


Externe Links

Weitere Themen: iPad


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz