iPad-Verkäufe im dritten Quartal: 8,5 Millionen möglich

Flavio Trillo
1

Analyst Brian White von Ticonderoga Securities sieht für Apples Quartalskonferenz am 19. Juli erneut Rekordzahlen voraus. 8,5 Millionen verkaufte iPads und ganze 17,53 Millionen iPhones werde Apple melden. Trotz einer insgesamt schwierigen Wirtschaftslage in den USA und anderen westlichen Ländern wird das Unternehmen als “Symbol der Hoffnung” gesehen.

Seit seiner letzten Reise nach Asien hätten sich die Vorzeichen für das iPad geringfügig, bezüglich des iPhone aber erheblich gewandelt. So änderte White Appleinsider zufolge seine Prognosen von ursprünglich 8,22 Millionen, beziehungsweise 15,85 Millionen verkauften Geräten.

Damit würde Apple sogar mehr Tablets unter die Konsumenten gebracht haben als im traditionell starken Feiertags-Quartal 1/2011. Damals waren es 7,3 Millionen iPads. Das iPhone würde zwar hinter die erstaunliche Zahl von 18,65 Millionen im vergangenen zweiten Jahresviertel zurückfallen, dafür aber den Wert des dritten Quartals 2010 (8,4 Millionen) mehr als verdoppeln.

Apple-Aktien stellen damit das sicherste dar, was Investoren mit ihrem Geld anstellen können, mein White.

Weitere Themen: iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz