iPhone als Geldbörse: NFC kommt

Sebastian Trepesch
10

Mit dem iPhone an der Kasse bezahlen, wird das mit dem nächsten Modell des Apple-Smartphones möglich sein? Der Hersteller müsste dafür die Near Field Communikation (NFC) in das Gerät einbauen – ob das der Fall sein wird oder nicht, das ist oder war die große Frage. Unser Kollege Benjamin Miller hat dazu jetzt mehr Information erhalten.

Ja, das nächste iPhone, ob es nun iPhone 4S, iPhone 5 oder ganz anders heißt, wird mit NFC ausgestattet sein. Das soll Daniel Mattes, Gründer des Unternehmens für Bezahlsysteme Jumio, am Rande des Mobile Coding Contests in Oberösterreich gesagt haben. Er will Bescheid wissen, da Jumio Services für das mobile Bezahlen mit dem iPhone bereitstelle. Diese Information bekam unser Kollege Ben von benm.at zugesteckt.

Der Inhalt der Aussage stimmt überein mit einer Meldung von Forbes. Damit verdichten sich weiter die Anzeichen, dass Apple diese Funktion in das nächste iPhone einbaut. Zur Erinnerung: Im Sommer 2010 stellte das Unternehmen einen Experten für NFC ein, Patente und Gerüchte folgten. Und nun bestätigen es Quellen aus der Mobilfunkbranche.

Durch die Unterstützung der Near Field Communikation kann das iPhone zur Geldbörse werden. An den entsprechend ausgerüsteten Zahlstationen kommuniziert das Smartphone mit dem Automaten kontaktlos, um Zahlungsvorgänge abzuwickeln (sogenanntes Mobile Payment). Visa Europa hat in diesem Jahr bereits ein derartiges Bezahlsystem gestartet, das das iPhone als Hardware verwendet. Mangels integrierten Chip wird hierbei jedoch der Zubehörstecker iCarte an das Telefon angesteckt. Die Visa-Automaten sind allerdings in erster Linie in der Türkei zu finden.

Auch der Suchmaschinenriese Google will beim Mobile Payment-Geschäft mit der Android-Plattform mitmischen. Dazu stellt das Unternehmen laut Wall Street Journal morgen den Bezahldienst vor, der Zusatzfunktionen wie Treuepunkte oder Gutscheine bieten soll.

Ein alternatives Bezahlsystem mit dem iPhone verwendet die Kreditkarte: Dank des kleinen Lesegeräts Square Credit Card Reader, eingesteckt am Kopfhöreranschluss, wird ein eigenes Modul an der Kasse überflüssig. Der Stecker kostet nur 10 Euro, und wird sogar durch Apple vertrieben – allerdings ist der Square-Dienst aktuell nur in den USA verfügbar. Erst kürzlich hat das Unternehmen seine zugehörige App mit einer besseren iPad-Unterstützung aktualisiert.

Weitere Themen: NFC, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });