iPhone-Konkurrenz: China Unicom mit eigener Smartphone-Plattform

Flavio Trillo
8

Einer der Konkurrenten im Kampf um viele Millionen chinesischer Mobilfunk-Nutzer veröffentlicht demnächst eine eigene Plattform für Smartphone-Betriebssysteme. China Unicom, Tochterfirma des staatseigenen Konzerns China United, kündigte das “Wophone” an, das auf einer Linux-Variante basiere und sich künftig gegen iOS und Android durchsetzen will. Beteiligte Hersteller seien unter anderem Motorola, Samsung, Huawei und ZTE.

Die Wophone-Plattform eigne sich sowohl für Smartphones als auch für Tablet-Rechner. Mit Googles Android habe das System allerdings nichts zu tun, gab ein Sprecher gegenüber dem Wall Street Journal an. An der Entwicklung seien mehrere Regierungsinstitutionen beteiligt gewesen, so etwa die nationale Entwicklungs- und Reformkommission sowie das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie. Details zu der Natur der Beteiligung dieser Organe seien der Ankündigung nicht zu entnehmen.

Auch von Dell und Sony Ericsson sollen noch in diesem Jahr passende Wophone-Geräte erscheinen. Diese müssten sich dann nicht nur mit den gestandenen Größen Apple, Google und Microsoft messen. Marktführer in China ist nach wie vor Nokia mit seinem Symbian-OS und bequemen 60,1 Prozent Anteil an den etwa 102 Millionen Smartphone-Anwendern.

Apple hielt Analysten zufolge im 4. Quartal 2010 mit dem iPhone einen Marktanteil von 5,4 Prozent. Schon zuvor konnten die Verkaufszahlen des Smartphones aus Cupertino in China nicht überzeugen. Im Jahr 2009 hatte der Anbieter China Mobile es bereits mit einer eigenen Plattform auf Android-Basis namens Ophone versucht, war damit jedoch kläglich gescheitert.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz