iWatch: US-Zeitungen bestätigen Apple-Pläne

von

An den Gerüchten um die Apple-Armbanduhr oder eine “iWatch” scheint tatsächlich etwas dran zu sein: Sowohl die New York Times als auch das Wall Street Journal berichten, dass Apple mit einem entsprechenden Produkt experimentiere. Beide Zeitungen sind üblicherweise gut über Apple-Interna informiert.

iWatch: US-Zeitungen bestätigen Apple-Pläne

Die New York Times will aus Quellen, die anonym bleiben wollten, erfahren haben, dass einige Apple-Mitarbeiter im Hauptquartal in Cupertino “mit Armbanduhr-ähnlichen Geräten” experimentiere. Die “iWatch” werde auf Apples iOS-Plattform aufbauen und sich dadurch von der Konkurrenz abheben, dass sie sich an die Form des Handgelenks des Benutzers anpassen könne.

Hierfür könnte Apple auf eine neue Erfindung des Gorilla-Glass-Herstellers Corning zurückgreifen: Das Unternehmen hatte bereits letztes Jahr sein “Willow Glass” präsentiert – ein Glas, das sehr dünn und biegsam ist, dennoch aber die notwendige Stabilität für den Einsatz in mobilen Geräten bietet.

Die New York Times zitiert Cornings Chief Technology Officer Pete Bocko, dem zufolge sich das Glas tatsächlich an die Form des Handgelenks eines Benutzers anpassen könnte. Allerdings bewegten sich menschliche Körperteile sehr unvorhersehbar, so dass einige mechanische Herausforderungen blieben.

Auch das Wall Street Journal hat von entsprechenden Apple-Plänen gehört. Die Entwicklung ist den Informationen der Zeitung zufolge zumindest schon so weit fortgeschritten, dass Apple sich mit dem Partner Hon Hai über die Herstellung des Geräts unterhält. Hon Hai ist das Mutterunternehmen der Firma Foxconn, von der Apple diverse Geräte wie das iPhone in Asien und Brasilien herstellen lässt. Foxconn und Apple wollten die Gerüchte der Zeitung gegenüber – wenig überraschend – nicht kommentieren.

Die Gerüchte um eine “iWatch” halten sich schon seit einiger Zeit. Beobachter glauben vor allem an eine drahtlose Anbindung ans iPhone, so dass der Benutzer einige Funktionen des Apple-Smartphones über sein Handgelenk verwenden könnte. Auch die Integration eines NFC-Chips, beispielsweise für drahtlose Bezahlungen, die das iPhone im Anschluss verarbeitet, ist denkbar.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iPhone 5s, iPhone 5, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz