Jeff Williams: Tim Cooks Klon

Die Ritter der Tafelrunde: Zehn hochrangige Manager bilden bei Apple aktuell den Führungsstab. In einer neuen Serie schauen wir hinter die Kulissen und stellen sie unseren Lesern vor. Den Anfang macht Jeff Williams – der Mann fürs operative Geschäft und Bruder im Geiste von Apples CEO Tim Cook.

Jeff Williams: Tim Cooks Klon

Die Ähnlichkeiten zwischen Tim Cook (52) und Jeff Williams (49) könnten nicht erstaunlicher sein. Beide Manager absolvierten im Abendstudium ihren MBA an der Duke University, arbeiteten jeweils zuvor mehr als ein Jahrzehnt für IBM und gesellten sich 1998 zu Apple. Allein damit enden die Gemeinsamkeiten noch nicht. Beiden liegt das operative Geschäft im Blut. So war Tim Cook zunächst von 1998 bis 2002 Senior Vice President of Operations, dieselbe Position die nun Jeff Williams innehat. Williams wiederum verdingte sich anfangs als weltweiter Einkaufsleiter und arbeitete folglich mit Tim Cook sehr eng zusammen.

Cook und Williams teilen ferner das „Temperament“ – Showtalente sind sie nicht, dafür umso mehr erdverwachsen und ihrer Art verbindlich, zuverlässig. Ja selbst beim Haarschnitt sind sich beide einig. Wüssten wir es nicht besser, würden wir bei Apple aus nachvollziehbaren Gründen auf geheime Genexperimente schließen und in Williams den perfekten „Cook-Klon“ vermuten.

Jeff Williams: Aufgaben bei Apple

Als Senior Vice President, Operations beerbt Jeff Williams Tim Cook in seiner vorigen Position als COO (Chief Operating Officer). Kurz: Er überwacht die Zulieferkette und sämtliche Produktionsprozesse. Ist verantwortlich für die laufende Produktion beim Auftragsproduzenten Foxconn, verhandelt mit Lieferanten und sorgt dafür dass die Containerschiffe pünktlich in China abfahren, damit der gemeine Apple-Kunde sein iPhone oder iPad pünktlich im Apple Store zum Marktstart in Empfang nehmen kann.

Eine verantwortungsvolle Rolle in die Williams langsam hineinwuchs, zuvor als Einkaufsleiter, später als Vice President, Operations. Den Senior-Titel durfte er ab 2010 tragen. Verwehrt blieb ihm indes die formelle Position des COO – diese bleibt noch immer unbesetzt, nachdem Tim Cook im August 2011 den Titel abgab und als CEO zum Nachfolger von Steve Jobs bestimmt wurde.

Eine wichtige Rolle spielte Williams übrigens bei der Einführung des iPod nano. Der nano verwendete erstmals statt einer Festplatte Flashspeicher. Mr. Williams war zuständig für die Beschaffung des robusten Speichertyps und brachte den Milliarden-Deal zwischen Apple und Hynix unter Dach und Fach.

Der Mensch: Macher ohne Allüren

Über den Menschen Jeff Williams ist darüberhinaus sehr wenig bekannt. Er verbleibt im Hintergrund, tritt kaum in Erscheinung. So findet man auch kaum Zitate von ihm in seiner Rolle als Senior Vice President, Operations. Eine Ausnahme bildet da sein Statement zur Teilnahme Apples am Think-Fair-Prozess der Fair Labor Association Anfang 2012.

Dass was von ihm bekannt ist, zeichnet dagegen ein sehr schmeichelhaftes Bild von ihm. Williams ist ein echter Teamplayer, entsendet seine Leute im mittleren Management zu diversen Workshops um die Zusammenarbeit zu verbessern. Programme, die Williams noch aus seiner Zeit an der North Carolina State University kennt, an der er einen Abschluss im Maschinenbau erreichte.

Ferner gilt Williams als Macher, der seine Versprechen stets hält – so Gerald Hawkins, ein alter Freund von der North Carolina State University.

Zu seinem Wesen passt auch eine Anekdote, die man sich bei Apple erzählt. So soll er mit einem alten, zerschundenen Toyota mit defekter Seitentür auf dem Campus gesichtet worden sein – zu diesem Zeitpunkt, saß Williams schon im Management bei Apple.

Diese herzzerreißende Geschichte sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Jeff Williams – wie andere wichtige Mitarbeiter bei Apple auch – seit Jahren mit Aktienoptionen „beschenkt“ wird, die aus ihm einen reichen Mann machen. Geld allein treibt ihn aber nicht mehr an. Männer in seiner Position zehren von anderen Dingen. Gut zu wissen, dass er nicht in andere Sphären abhebt und einfach seinen Job macht.

Weiter so, Jeff!

Bildquelle Header (Foto von Jeff Williams): Apple

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Tim Cook, iMac mit 5K Retina Display, iPhone 6, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, Foxconn

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz