John Sculley: "Fehler, dass ich Apple-CEO wurde"

Florian Matthey
12

Apples früherer CEO John Sculley hat sich in einem Interview zu seiner Geschichte mit dem Unternehmen geäußert. Rückblickend hält er es für einen Fehler, dass er Chef in Cupertino wurde: Als er kam, habe er nicht viel Ahnung von Computern gehabt. Seine eigenen Erfolge zu Beginn seien allein Steve Jobs Verdienst.

Apples Verwaltungsrat entschied sich im Jahr 1983, dass Steve Jobs für den Posten als CEO noch zu jung sei und machte sich auf die Suche nach einem professionellen Manager. Sculley war zuvor Präsident von Pepsi und kam dann an die Spitze des Unternehmens. Jobs war seinerzeit Mitglied des Verwaltungsrats, größter Aktionär und Chef der Mac-Abteilung und sollte sich die Arbeit mit Sculley teilen.

Sculley sollte sich um das Marketing, Jobs um die Produkte und technische Aspekte kümmern. Die Zusammenarbeit des Duo funktionierte nicht: Jobs musste 1986 gehen und kam erst 1997 durch die Übernahme seines zweiten Computer-Unternehmens NeXT ins Unternehmen zurück. Sculley hatte das Unternehmen bereits 1993 nach einigen Misserfolgen verlassen müssen. Zuvor hatte er Apples Umsatz allerdings von 800 Millionen auf 8 Milliarden US-Dollar steigern können.

Im Interview mit Cult of Mac räumt Sculley ein, dass Probleme in dieser Konstellation vorprogrammiert waren: Jobs habe sowohl über als auch unter ihm gestanden, was zu einem Konkurrenzkampf führte. Trotz der damaligen Differenzen äußert sich Sculley im Interview nur positiv über Jobs: Alle Design-Ideen seien vom Apple Mitgründer gekommen. Das Lob für die Erfolge in seinen ersten Jahren als CEO gebühre deshalb nicht ihm selbst, sondern Jobs, so Sculley. Jobs’ Erfolgsrezept sei, dass er sich immer noch an seinen ursprünglichen Prinzipien orientiere, zu denen unter anderem schönes Design, Perfektionismus, Minimalismus, die besten Mitarbeiter und das Bestreben gehörten, Dinge klein zu halten.

Das Produkt, das mit Sculley heute noch am meisten in Verbindung gebracht wird, war Apples erster PDA, der Newton – aus heutiger Sicht ein früher Vorläufer von iPad, iPhone und iPod touch. Sculley glaubt immer noch, dass es sich um eine tolle Idee handelte – das Gerät sei nur seiner Zeit voraus gewesen.

Bild: via Cult of Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz