Neue Warnung vor gefälschten Apple-Netzteilen: Der britische Verband Electrical Safety First stellt fest, dass 98 Prozent der nachgemachten Stecker und Kabel potenziell lebensgefährlich sind. So erkennt ihr ein Original:

Sie sind zwar günstig, aber teilweise lebensgefährlich. In Zusammenarbeit mit Apple hat der britische Prüf-Verband Electrical Safety First die Sicherheit von gefälschten iPhone-Steckern und -Kabeln untersucht. Das Ergebnis ist schockierend: 98 Prozent können einen tödlichen Stromschlag abgeben und/oder einen Brand verursachen. Geprüft wurden insgesamt 64 von Apple bereitgestellte iPhone-Netzteile, die sowohl online, als auch im Einzelhandel in Großbritannien sowie Kontinentaleuropa verkauft werden.

Gefälschte iPhone-Netzteile: Die Qualität ist meist minderwertig

Die Tester bemängelten vor allem die schlechte Qualität der Komponenten und fehlerhafte Isolierungen im Innern der Stecker. Fast die Hälfte der Stecker hat den Spannungstest nicht bestanden, was bedeutet, dass bei der Verwendung dieser Ladegeräte ein hohes Risiko eines Stromschlags besteht. 15 der geprüften Netzteile hätten zwar die elektrischen Tests bestanden, sind aber bei der Prüfung des Steckerkopfes durchgefallen. Diese könnten herausbrechen und die darunter liegenden Metallstifte freilegen. Wenn ihr euer Netzteil weniger verwenden möchtet, geben wir im Video Tipps, wie ihr den iPhone-Akku schont:

iOS Energiespartipps
101.177 Aufrufe

Die Ergebnisse zeigen, dass gefälschte Ladegeräte überhitzen, Feuer fangen und einen potenziell tödlichen Stromschlag verursachen können. Glaubt ihr nicht? Immer wieder auftauchende Meldungen über plötzliche Todesfälle, die oft auf einen Stromschlag zurückzuführen sind, zeigen die Gefahr von gefälschten Netzteilen.

Welche Mythen es über Smartphone-Akkus gibt, zeigen wir in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
5 völlig falsche Mythen über Smartphone-Akkus und die überraschende Wahrheit

So erkennt ihr ein originales Apple-Netzteil

Achtet auf die Beschriftungen: Bereits bei der Verpackung des Kabels fängt es an, denn auf der Hülle von Zubehör, das von Apple zertifiziert worden ist, findet sich immer das MFi („Made for iPhone/iPod/iPad“)-Logo. Sollte es nirgendwo auf der Verpackung zu finden sein, könnt ihr bereits von einer Fälschung ausgehen. Auf diesem Bild seht ihr, wie ein originaler Apple-Stecker aussieht. Auf das große CE-Logo könnt ihr euch nicht verlassen, denn es sagt nichts über die Qualität des Steckers aus.

In einem Support-Dokument erklärt Apple den Unterschied zwischen Original und Fälschung anhand von genauen Detail-Fotos. Das Unternehmen erklärt: „Ein Lightning-auf-USB-Kabel von Apple weist ca. 18 Zentimeter vom USB-Anschluss entfernt die Beschriftung Designed by Apple in California und Assembled in China auf dem Kabel auf. Am Ende dieses Textes steht eine 12-stellige Seriennummer.

Bei einem zertifizierten Lightning-auf-USB-Kabel eines Drittanbieters ist normalerweise das Firmenlogo am Lightning-Connector-Ende angebracht. Grundsätzlich ist nichts gegen sichere und geprüfte USB-Netzteile einzuwenden, auch wenn sie nicht von Apple selbst stammen. Achtet auf das MFi-Logo und spart nicht am Kabel.

Quelle: Electrical Safety First, via: Mac&i

* gesponsorter Link