Mac Clone PearC steht zum Verkauf

Bernd Korz

Während Apple in den USA auf die Barrikaden geht wenn man deren Mac OS X auf Computern vorisntalliert, die nicht von Apple kommen, sieht es in Europa noch etwas anders aus. Hier ist das EU Recht auf Seiten der Endanwender und derartige Zwangsbundle von Hard- und Software sind sehr strittig. So wundert es auch nicht, dass ein Unternehmen wie PearC noch deren Produkte anbietet.

Doch wie es scheint, möchten die Machher hinter PearC neue Wege gehen und so beschloss man, seine Firma zu verkaufen und sie bei eBay anzubieten.

Originaltext aus der Auktion:

Im Januar 2009 wurde die Firma HyperMegaNet UG (haftungsbeschränkt) gegründet und bietet seitdem die PearC – Der PC mit Mac OS X -Produktlinie an.

Resultierend aus dem Unmut über die sehr hochpreisigen, leistungsstarken Geräte von Apple und die nicht vorhandene Möglichkeit, die Computer aufzurüsten, entschieden wir, uns in der PC-Welt umzuschauen.

Die verbaute Hardware ist seit dem Umstieg auf die Intel Hardware nahezu identisch, sodass es möglich ist, das zweifellos hervorragende Betriebssystem „Mac OS X“ auf PCs zu installieren.

Nach einigen Wochen voller intensiver Tests war es uns dann gelungen, ein stabiles, gleichwertiges System zu installieren. Daraus entstand die Idee, auch weiteren Nutzern ein solches System anbieten zu können.

Wir hatten zu keiner Zeit den Anspruch, Macs zu klonen. Vielmehr war es uns wichtig, eine preisgünstige Alternative bieten zu können. Das Design stand daher an zweiter Stelle, schließlich soll der Tower unter dem Tisch Top-Leistungen bringen.

Warum steht PearC zum Verkauf?

Die Gründe sind vielfältig und ausschließlich privater Natur. Wir kommen alle aus unterschiedlichen Bereichen (z.B. Softwareentwicklung) und möchten auch wieder dort arbeiten. Wir haben nicht geahnt, dass PearC einen derartigen Erfolg haben würde, dieser hat uns einfach überrumpelt. Leider fehlt uns das Wissen im Marketing-Bereich, um PearC noch erfolgreicher werden zu lassen.
Wir freuen uns zudem auf neue, spannende Projekte, die wir bereits in Planung haben.

Natürlich ist PearC kein Projekt, welches man einfach schließt, vielmehr wünschen wir einen Nachfolger, welcher eben das Herzblut und Wissen aufbringen kann, das uns fehlt, um PearC noch erfolgreicher zu machen.

Ist PearC denn legal?

In vielen Blogs, Artikeln und Magazinen wird die Legalität des Produktes angezweifelt. Auch wir haben uns im Vorfeld von verschiedenen Fachanwälten beraten lassen, um uns in dieser Hinsicht zu vergewissern.
Diese haben einstimmig bestätigt, dass es für Apple keine Rechtsgrundlage in der Europäischen Union gibt, um gegen PearC vorzugehen. Endbenutzerlizenzverträge, welche den Benutzer nach dem Kauf erheblich einschränken, sind hier nicht gültig.

Bisher hatten wir weder Kontakt mit Apple, noch mit ihren Rechtsanwälten.

Zum Verkauf stehen neben der Domain auch ein komplett funktionierender Webshop und die gesamten Kundenkartei um weiterhin mit den Bestandskunden in Kontakt zu bleiben.

Was den Umsatz angeht, so wurden angeblich im Jahr 2009 knapp € 500.000 eingefahren wobei der Gewinn vor Steuer bei ca. € 90.000 (ohne Gehälter) lag.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz