Magic Slate: Apples geheimnisvolles Multitouch Trackpad

Ben Miller
10
Magic Slate: Apples geheimnisvolles Multitouch Trackpad

Erinnern wir uns für einen Moment zurück an die aufregende Zeit vor dem iPad. Die Gerüchteküche brodelte wie nie zuvor. Ein “Apple iSlate” hielt sich wochenlang ganz oben in den Schlagzeilen.

2006 lies sich ein Unternehmen namens “Slate Computing” mit Sitz in Trinidad die Markennamen “iSlate” und “Magic Slate” registrieren. Zufälligerweise war bzw. ist dieses Unternehmen in Trinidad an jener Adresse zu finden, an der Apple schon früher “Zweigfirmen” zur “anonymen Anmeldung von Domain- und Markenrecht” angesiedelt hatte.

“Verraten” hatte sich Apple damals als Regina Porter, Apples Spezialistin für Markenrecht, einen Verlängerungsantrag für den Markennamen “iSlate” einreichte.

2007 folgte dann die Domain islate.com, deren Whois-Abfrage anfangs Apple Inc. in Cupertino als Inhaber wiedergab. Kurze Zeit später wurde der Domain-Inhaber mit einem Proxy-Registrar verschleiert.

Apple A1339 Produktskizze der FCC
Lange war es still um das magische iSlate. Doch nun tauchte in der Online-Datenbank der US-amerikansichen Prüfbehörde FCC ein “Bluetooth Trackpad” mit Produkt-ID “A1339″ auf welches “per Bluetooth z.B. mit einem MacBook” verwendet werden kann.

Leider hält sich die FCC beim Prüfbericht sehr bedeckt und die Produkt-ID “A1339″ wäre auch nicht sonderlich aufschlussreich – WENN es nicht Spypics eines “Magic Trackpad” geben würde auf denen die Produkt-ID “A1339″ zu sehen ist.

Apple Magic Trackpad

Zum Größenvergleich:

Apple Magic Trackpad

Weitere Spypics:

Apple Magic Trackpad
Apple Magic Trackpad

Apple Magic Trackpad
Apple Magic Trackpad

Da Apple, aufgrund der Geheimhaltungspolitik, Geräte nur so spät wie möglich von der FCC prüfen lässt wäre es durchaus denkbar, dass uns dieses Geräte schon in Kürze im Apple Online Store begrüsst.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz