Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Mobiletelefone mit Rekordverkauf

Bernd Korz

Man sollte meinen, dass heute jeder mindestens ein Mobiltelefon besitzt. Wozu dann also immer wieder ein neues kaufen? Wer sucht oder braucht denn überhaupt noch eines? Zumal ja im Grunde die meisten “Handys” über einen Bundlevertrag mit dem Mobilfunkanbieter gekoppelt gekauft werden

und diese eine Laufzeit von meist 24 Monaten haben.

Weit gefehlt, so darf man hier beruhigt sagen, denn der Mobilfunkmarkt scheint ins schier unendliche zu wachsen und begeistert von Quartal zu Quartal mit atemberaubenden Rekordverkäufen. So wurden im vierten Quartal 2004 sage und schreibe 54.5 Millionen Smarttelefone verkauft und damit 39,2% mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Dabei haben vier der fünf größten Hersteller ihre Verkäufe in ein Rekordhoch ziehen können, so die Aussage der IDC. Durch eine fabelhafte Wachstumsrate von 98% gegenüber 2008 konnte Apple mit dem iPhone weitere Plätze gut machen und sich noch mehr in der Liga der besten fünf behaupten und avanciert damit zum drittgrößten Mobiltelefon-Hersteller der Welt. Nur noch Nokia und Research in Motion (RIM), können sich gegen den Hersteller aus Cupertino behaupten.

Besonders die Tatsache, dass die Preise für die Mobiltelefone attraktiver wurden, trug zu diesen Verkaufszahlen bei. Und auch WebOS wie Googles Android schlugen wie ein Komet ein, wodurch die Zahlen ebenfalls massivst positiv beeinflusst wurden, so die Analysten. Die Funktionsvielfalt der neuen Systeme und der Hardware haben den Markt einmal mehr so attraktiv gemacht und viele Kunden zum Kauf bewegt.

Im Gesamten wurden im Jahr 2009 174 Millionen Smartphones verkauft. Im Vergleich zu 2008, wo man “nur” 151 Millionen verkaufen konnte, ein Wachstum von 15%.

Nokia ist und bleibt – trotz vieler negativer Presse – unangefochten die Nr. 1 in dem ganzen Szenario. Alleine 67.7 Millionen der Telefone kommen von den Finnen, und damit hält der Hersteller 39% des gesamten Marktes in seiner Hand. RIM  kann sich immerhin noch mit 34.5 Millionen verkauften BlackBarry’s auf Platz #2 halten, wird aber schon den Atem von Apple im Nacken spüren, denn das iPhone vereinnahmt bereits 20% des gesamten Marktes dank der 25 Millionen verkauften “Eierlegendenwollmilchsau”.

Mit etwas weniger als je acht Millionen Kundenkäufen finden sich HTC und Samsung auf den Plätzen vier und fünf. Und selbst Motorola konnte zumindest wieder positive Verkaufszahlen verbuchen, ist aber schon lange kein wirklich ernster Gegner mehr, was diesen Kriegsschauplatz angeht.

Die nächsten 12 Monate wird sich wieder einiges tun, Apple wird weiter aufholen und Google mit seinem Android dank HTC und dem eigenen Nexus-One auch weiter Boden gut machen. RIM wird sich was einfallen lassen müssen, denn die Luft nach unten ist schon relativ dünn und so könnte das Unternehmen, das nächste “Opfer” von Apple werden. Palm hat mit WebOS zumindest den Grundstein gelegt, aber die Verkäufe sind alles andere als “besorgniserregend für die großen Fünf.”

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz