Motorola's Patentklage gegen Apple abgewiesen

Motorola führt ja momentan gleich mehrere Klagen gegen Apple – in einer geht es um ein in Europa angemeldetes Patent, das eine grundlegende Technologie des UMTS-Standards abdeckt. Genauer gesagt – um eine bestimmte Methode zur Verarbeitung von CDMA-Signalen.

 

Motorola ist der Meinung, dass Apple keine ordnungsgemäße Lizenz für die Verwendung dieser Technologie besitzt und deshalb mit seinen Geräten – wie dem iPad und dem iPhone – gegen dieses Patent verstößt.

 

Das sieht Richter Andreas Voss vom Landgericht Mannheim aber anders – er ist der Meinung, dass Motorola keine ausreichenden Beweise für eine Patentverletzung vorbringen konnte.

 

Also – Klage abgewiesen – und dieses mal Grund zur Freude für Apple, die ja in den zwei vorangegangenen Prozessen gegen Motorola verloren hatten.

 

Bis jetzt hat es weder von Motorola noch von Apple eine Äußerung zu dem Urteilsspruch gegeben.

 

 

Quelle: Netbooknews

 

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link