Nach Schlägerei vorm Beijing-Store: Apple zahlt Entschädigung

Flavio Trillo
16

Am vergangenen Wochenende kam es erneut zu Unruhen vor dem Apple Store im Stadtteil Sanlitun, Beijing. Zeitungsberichten zufolge hatte eine als Apple-Mitarbeiter erkennbare Person vor dem Geschäft Wartende angegriffen und sich daraufhin im Laden verschanzt. Daraufhin hätten die Kunden die Glas-Front der Apple-Store-Filiale zerstört, wodurch weitere Menschen verletzt worden seien. Apple soll nun einem der Opfer Entschädigung in Höhe von umgerechnet etwa 2.140 Euro gezahlt haben. 

Wie die chinesische Global Times meldet, stürmte ein etwa 1,90 m großer “Fremder” namens John in “Apple-Store-Uniform” am Samstag plötzlich aus dem Geschäft, zerrte einen der Wartenden einige Meter aus der Schlange heraus und ließ ihn dort fallen. Der 27-jährige Ding Wencheng wartete nach eigenen Angaben gemeinsam mit seiner Mutter vor dem Apple Store um ein weißes iPhone 4 zu erwerben. Die Filiale befindet sich in Sanlitun im Stadtbezirk Chaoyang, der für seine vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten bekannt ist.

Der Täter war der Polizei zufolge für die Filiale verantwortlich und gab an, er habe nur für Disziplin in der Warteschlange sorgen und vor allem gegen die “Händler” vorgehen wollen. Häufig werden im Store ergatterte Produkte für einen erheblichen Gewinn auf dem Schwarzmarkt wieder verkauft. Ding beteuert jedoch, ganz sicher kein Schwarzmarkhändler zu sein und auch vorgedrängelt habe er sich nicht.

Dings Aussagen decken sich jedoch teilweise nicht mit denen diverser Augenzeugen. Seiner Version nach befand er sich in einem abgezäunten Bereich vor dem Store und wartete auf Einlass, als etwa 20 Sicherheitsleute die Menschen von der Absperrung wegdrängten. Dabei wurde er einige Meter weit aus der Schlange herausgezogen, wodurch er Schürfwunden an der Hüfte erlitt. Im Folgenden sei die Menge auf die gläsernen Ladentüren zugestürmt und habe diese zerstört.

Die Polizei habe Ding geraten, die Sache nicht “an die große Glocke zu hängen”, da Ausländer nicht den gleichen strafrechtlichen Normen unterworfen seien wie Einheimische. Die Verfehlung des Angreifers sei nicht schwerwiegend genug, um weitere Schritte gegen ihn zu rechtfertigen, so die Behörde.

Nachdem Ding Wencheng das Krankenhaus wieder verlassen konnte, bot Apple ihm eine Entschädigungsvereinbarung über 20.000 Yuan (etwa 2.140 Euro) an, die Ding unterschrieb. Apples Kommentar zu dem Vorfall: “Der Apple Store Sanlitun war am Samstag für einige Stunden geschlossen, nachdem in einer Gruppe vor dem Geschäft Unruhe aufkeimte. Das Store-Team handelte, um sich selbst und die Kunden zu schützen”.

Dies ist bereits der zweite Vorfall ähnlicher Art vor der Apple-Filiale in Sanlitun. Beim Verkaufsstart des iPhone 4 kam es ebenfalls zu einer Schlägerei, und der Store musste kurzzeitig geschlossen bleiben.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz