Nano-SIM: Apple stellt kostenlose Lizenz in Aussicht - Nokia unbeeindruckt

Florian Matthey
8

Apple streitet sich in diesen Tagen weiter mit anderen Handy-Herstellern um einen neuen Standard für noch kleinere SIM-Karten. Mittlerweile ist bekannt, wie Apples Entwurf aussieht – und dass Apple seinen Konkurrenten eine kostenlose Lizenz anbieten würde. Zumindest Nokia lässt sich davon aber nicht überzeugen.

Nano-SIM: Apple stellt kostenlose Lizenz in Aussicht - Nokia unbeeindruckt

Die Zeit drängt, denn das European Telecommunications Standard Institute (ETSI) will noch an diesem Donnerstag eine Entscheidung für einen Standard für kleinere SIM-Karten. Apple favorisiert eine Lösung, die sich an das Design der aktuellen Micro-SIM-Karten anlehnt – und nur noch weniger Plastik um die Fläche der elektronischen Kontakte herum aufweist. Nokia und der BlackBerry-Hersteller RIM haben hingegen andere Ideen, die eher einer Micro-SD-Karte ähneln sollen – wobei Nokias Karte noch etwas kleiner ausfallen soll.

Apple bringt seine Idee über eine in den USA ansässige Gruppe ein, die Unterstützung von einigen europäischen Mobilfunkanbietern findet. Eine Sorge der Konkurrenten war, dass die Gruppe Lizenzgebühren verlangen könnte, sollte die Nano-SIM zum neuen Standard werden.

Diese Bedenken scheint Apple laut FOSS Patents ausräumen zu wollen, indem das Unternehmen seinen Mitbewerbern kostenlose Lizenzen in Aussicht stellt. Zumindest Nokia zeigt sich über diese Ankündigung unbeeindruckt: Ein Sprecher des finnischen Unternehmens erklärte, dass sich Nokia keines geistigen Eigentums bewusst sei, dass Apple bezüglich des Nano-SIM-Vorschlags habe. Apples Vorschlag sei deshalb nur ein Versuch, das geistige Eigentum anderer abzuwerten.

Ein weiterer Faktor, der die Konkurrenz an Apples Vorschlag zu stören scheint, ist die Tatsache, dass die Fragilität der Nano-SIM eine SIM-”Schublade” wie im iPhone 4/4S und im iPad voraussetzt. Außerdem äußerte Nokia Bedenken, dass eine einfache Verkleinerung des bisherigen SIM-Designs Kunden verwirren könnte – und sie fälschlicherweise versuchen könnten, eine Nano-SIM in ein Micro-SIM-Gerät einzulegen.

Einig sind sich die Hersteller bisher offenbar nur darüber, dass die SIM-Karte ein weiteres Mal schrumpfen soll. Grund dafür ist die Tatsache, dass sich so noch mehr Platz beim Design zukünftiger Handy- und Smartphone-Generationen finden lässt – diese könnten also entweder noch kompakter werden oder beispielsweise etwas größere Batterien bekommen.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });