Neue Chip-Generation: Apple setzt angeblich auf TSMC

Katia Giese
5

Die andauernden Auseinandersetzungen zwischen Apple und dem Elektronikriesen Samsung ließen es befürchten: Cupertino könnte sich für kommende Produktionen auf andere Chip-Hersteller verlassen statt weiter auf den etablierten Partner Samsung zu setzen. Angeblich testet bereits der taiwanesische Hersteller TSMC mögliche Chips für Apple-Mobilgeräte – und könnte sie schon bald serienmäßig zum Beispiel für das iPad 3 produzieren. 

Nicht nur die Patentstreitigkeiten, auch die wachsende Konkurrenz auf dem Mobilgerätemarkt könnten Apple dazu bewegen, zumindest auf zusätzliche Zulieferer zu setzen ohne die Partnerschaft mit Samsung sofort zu beenden. “Apple wird vielleicht 20-30 Prozent der benötigten Produktion an TSMC übertragen”, erklärt der Analyst William Wang gegenüber Reuters. Als weltweite größter Vertragshändler für Chips ist TSMC ein geeigneter Kandidat für Apple um gemeinsam die nächste Generation der iPhone- und iPad-Motoren anzusteuern, die gerüchteweise unter dem Stichwort A6-Prozessor gehandelt wird.

Weder Apple noch TSMC oder Samsung haben die Informationen bisher bestätigt. Denkbar ist allerdings auch, dass Apple mit dem Schritt Druck auf Samsung auszuüben versucht, die um ihre Werksauslastung fürchten und sich möglicherweise auf einen Preiskampf einlassen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz