Neue “Genius”-Werbespots: Hält Apple Mac-Benutzer für dumm?

von

Pünktlich zu einem großen Sportereignis zeigt Apple neue Werbespots. Eigentlich kein ungewöhnlicher Vorgang. Doch über die neuen “Genius”-Spots erhitzen sich die Gemüter: Will Apple Mac-Benutzer etwa als unfähig und dumm darstellen? Und warum soll man für iMovie und iPhoto einen “Genius” brauchen, wenn die Apps doch so simpel sein sollen?

Neue “Genius”-Werbespots: Hält Apple Mac-Benutzer für dumm?

Die Kommentare unserer Leser zu den neuen Werbespots fielen ungewöhnlich negativ aus: Florian wundert sich, dass Computerbenutzer in allen Videos “als Vollidioten dargestellt” würden. “Ist das das Bild, das Apple jetzt von seinen Kunden hat?” Gepard sieht einen Widerspruch zu “Apples Aussagen zur einfachen Bedienbarkeit ihrer Produkte. Ist iPhoto dann doch nicht so easy?” Buster66 sieht die Spots sogar als Teil einer Entwicklung: Man merke “jeden Monat ein Stück mehr”, dass “Steve (Jobs) weg ist”.

In allen drei Spots spielt ein “Apple Genius” die Hauptrolle, der die Apple-Benutzer aber nicht an der Genius Bar im Apple Store, sondern im Flugzeug, in einer Warteschlange oder auch im eigenen Hausflur trifft. In zwei Spots soll er den Kunden dabei helfen, die von Apple jedem Mac beigelegten Apps – hier: iMovie und iPhoto – zu bedienen. Im dritten Spot muss er einem Käufer eines Computer mitteilen, dass es sich leider nicht um einen Mac handelt.

Mehrere Websites befassen sich mit den negativen Reaktionen ihrer Leser und anderer Kommentatoren – beispielsweise PCMag.com und Business Insider. Manche Stimmen heben aber hervor, dass die Bewertung auch anders ausfallen kann: Man dürfe sie nicht aus der Sicht eines eingefleischten “Apple-Fanboys” sehen.

Der bekannte Blogger John Gruber verweist darauf, dass Apple in erster Linie die Personen ansprechen will, die eben noch keine Mac-Benutzer sind. Die Nachricht laute: “Wenn du zu einem Mac wechselst, dann helfen wir dir.” Die Spots sollten nicht cool sein und eben nicht Bestandskunden ansprechen.

Chris Matyszczyk von CNet glaubt, die Zielgruppe dieser Spots zu kennen: Sie bestehe nicht aus Apple-Fans, nicht aus “Nerds” oder “Techies”. Zur Zielgruppe gehörten solche Personen, die sich nicht für Technik um ihrer selbst Willen interessieren, sondern damit sie ihnen das Leben erleichtern werde. Wenn sie ein Problem haben, freuen sie sich, wenn sie in einen Apple Store gehen können und ihnen jemand alles einfach erklärt. Ja, Apples Software sei einfach zu benutzen, es gebe aber auch immer Menschen, die trotzdem Probleme haben.

Der Blogger John Moltz sieht das im Prinzip ähnlich, will aber auch differenzieren: Der erste Werbespot im Flugzeug sei eigentlich der Beste. Der Mann, dem der “Genius” hilft, möchte am Ende beim nächsten “Notfall” ebenfalls mithelfen. In den anderen Spots versuche Apple zu sehr, lustig zu sein.

Weitere Themen: iTunes für Mac, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, iPhone 3G(S), iPod Touch 3G, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz